Matale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Stadt in der Zentralprovinz auf Sri Lanka. Zum tongaischen Friseur und LGBT-Aktivisten siehe Joey Matale.
Matale
Matale (Sri Lanka)
Red pog.svg
Koordinaten 7° 28′ N, 80° 37′ O7.471666666666780.624444444444Koordinaten: 7° 28′ N, 80° 37′ O
Basisdaten
Staat Sri Lanka

Provinz

Zentralprovinz
Distrikt Matale
Höhe 470 m
Einwohner 37.000

Matale ist eine Stadt in der Zentralprovinz auf Sri Lanka, sie liegt auf rund 470 m über dem Meeresspiegel und zählt etwa 37.000 Einwohner.

Die Stadt ist der Mittelpunkt eines bedeutenden Plantagengebietes, in dem Kautschuk, Zimt, Pfeffer, Chilis, Tee, Reis und Gemüse angebaut werden. Bedingt wird das Gedeihen dieser zahlreichen Anbaufrüchte durch das feucht-tropische Klima und durch die Lage in einem nur im Norden unterbrochenen Gebirgskessel.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Stadt wird dominiert vom britischen Fort Macdowall, das Anfang des 19. Jahrhunderts im Zuge des britischen Eroberungskrieges gegen das Königreich Kandy errichtet wurde. Es liegt oberhalb des zentralen Saxton-Parks, in dessen Nähe sich auch das Geschäfts- und Verwaltungszentrum der Stadt Matale befinden.

Im Zentrum liegt auch der hinduistische Tempel Sri Muthumariamman Thevasthaman, dessen farbenprächtiger, reicher Figurenschmuck überaus interessant ist.

Des Weiteren befindet sich im Gebiet von Matale auch der Felsentempel von Aluvihara, der als eine der bedeutendsten Stätten des Buddhismus auf Sri Lanka gilt.

Bilder[Bearbeiten]

 Wikivoyage: Matale – Reiseführer