Mathias Franzén

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mathias Franzén
Spielerinformationen
Voller Name Karl Gustav Mathias Franzén
Geburtstag 22. Februar 1975
Geburtsort
Staatsbürgerschaft SchwedeSchwede schwedisch
Körpergröße 1,89 m
Spielposition Linksaußen
Wurfhand rechts
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
1981–1995 SchwedenSchweden HK Aranäs
1995–2001 SchwedenSchweden Redbergslids IK Göteborg
2001–2004 SpanienSpanien FC Barcelona
2004–2007 DeutschlandDeutschland HSG Nordhorn
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
SchwedenSchweden Schweden 123 (283)[1]
Vereine als Trainer
  von – bis Verein
2009–2012 SchwedenSchweden HK Varberg

Stand: 28. Juli 2013

Karl Gustav Mathias Franzén (* 22. Februar 1975) ist ein ehemaliger schwedischer Handballspieler und ein aktueller Handballtrainer.

Franzén begann mit sechs Jahren das Handballspielen beim HK Aranäs.[2] Im Jahr 1995 wechselte er zum schwedischen Rekordmeister Redbergslids IK Göteborg, mit dem er insgesamt fünf Meisterschaften gewann.[3] Ebenfalls für Redbergslids waren sein älterer Bruder Mikel und sein Zwillingsbruder Anders aktiv.[2] 2001 wechselte der Außenspieler zum spanischen Spitzenverein FC Barcelona.[4] Mit Barcelona gewann er in der Saison 2002/03 die Meisterschaft und den EHF-Pokal. 2004 schloss sich der gelernte Koch[2] dem deutschen Bundesligisten HSG Nordhorn an.[5] Nach drei Spielzeiten beendete er dort seine Karriere.[6] Zwei Jahre später übernahm Franzén das Traineramt von HK Varberg, der damals in der schwedischen Division 2 spielte.[7] In der Saison 2010/11 gelang Varberg den Aufstieg in die Division 1. Nach der Saison 2011/12 beendete er seiner Trainertätigkeit beim HK Varberg.[8]

Franzén spielte 123-mal für die schwedische Nationalmannschaft. Mit dem Drei-Kronen-Team gewann er 2000 und 2002 die Europameisterschaft, und holte sich 1999 den Weltmeistertitel.[9][10] Außerdem gewann der Rechtshänder 2000 bei den olympischen Spielen die Silbermedaille.[11]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistik des Schwedischen Handballverbandes (PDF-Datei; 73 kB)
  2. a b c hsgnordhorn-lingen.de, Hitzkopf aus Schweden ist ein lieber Junge, abgerufen am 10. November 2009
  3. aftonbladet.se, Det nya Sverige..., abgerufen am 10. November 2009
  4. thw-provinzial.de, Gegnerkader FC Barcelona Saison 2001/2002, abgerufen am 10. November 2009
  5. thw-provinzial.de, Zebra-Journal: Wirtschaftsflaute? Die Handball-Bundesliga boomt, abgerufen am 10. November 2009
  6. sg-flensburg-handewitt.de, HSG Nordhorn – Saison 2007/08, abgerufen am 10. November 2009
  7. sr.se, Franzén ny tränare för HK Varberg, abgerufen am 10. November 2009
  8. Anders Flink: Franzén slutar som tränare för HK Varberg. In: Hallands Nyheter. 31. März 2012, abgerufen am 20. Juli 2012 (schwedisch).
  9. sport-komplett.de, Europameisterschaften - Halle (Herren), abgerufen am 10. November 2009
  10. dhb.de, 1999 in Ägypten: Schweden – Russland 25:24, abgerufen am 10. November 2009
  11. Mathias Franzén in der Datenbank von Sports-Reference.com (englisch), abgerufen am 10. November 2009