Melbourne Cup

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild der Ziellinie des Melbourne Cup 1881
Fiorente und Damien Oliver, Sieger des Melbourne Cup 2013, vor dem Start des Rennens

Der Melbourne Cup ist das höchstdotierte Pferderennen in Australien und Ozeanien und eines der lukrativsten der Welt. "The race that stops a nation"[1][2] findet jedes Jahr am ersten Dienstag im November (im australischen Frühling) auf dem Flemington Racecourse im Norden von Melbourne vor normalerweise über 100.000 Zuschauern statt. Vollblüter ab 3 Jahren laufen die ungewöhnlich lange 3,2 km Flachstrecke (Gruppe1 Prüfung) auf Turf.

Ab 1861 wurde das Rennen als Handicaprennen (mit Gewichtszulage) über zwei Meilen ausgetragen, 1972 wurde die Distanz wegen der Annahme des Dezimalsystems auf 3.200 Meter leicht gekürzt. Ab 1877 wurde der Tag im Umland von Melbourne zum gesetzlichen Feiertag erklärt.[3] Heutzutage ist das Rennen Teil des gut einen Monat dauernden Spring Racing Carnival. Am Donnerstag nach dem Melbourne Cup Day gibt es ein weiteres großes Rennen, das Crown Oaks (Oaks Day) heißt, dieser Tag ist auch als Ladies Day bekannt. [4] Das Gesamtpreisgeld des Melbourne Cups selbst beträgt heutzutage etwa 6 Millionen A$ [5], von denen gut die Hälfte an den Sieger geht. Das ist deutlich mehr als etwa beim Kentucky Derby, aber weniger als beim über eine kürzere Distanz gelaufenen Dubai World Cup, der Melbourne Cup ist daher "nur" das höchstdotierte Langstreckenrennen der Welt. Den Streckenrekord stellte 1990 Kingston Rule mit 3 Minuten 16 Sekunden auf. Die Jahre 2003 bis 2005 sahen zum ersten Mal einen Dreifachsieger mit Makybe Diva, vier Pferde hatten vorher zweimal gesiegt. Im Jahr 2014 siegte zum ersten Mal in der Geschichte des Rennens ein deutsches Pferd. Das Pferd Protectionist aus dem Team um den deutschen Züchter und Mitbesitzer Christoph Berglar wird von Andreas Wöhler trainiert und wurde vom englischen Jockey Ryan Moore geritten.[6]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Melbourne Cup – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1]
  2. Gedicht mit dem Titel
  3. [2]
  4. [3]
  5. [4]
  6. http://www.abc.net.au/news/2014-11-04/melbourne-cup-protectionist-wins-the-cup/5865536