Metalogik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Metalogik ist eine philosophische Grundlagendisziplin, die sich mit den Voraussetzungen und Grundlagen der Logik befasst.

Es geht dabei nicht nur um die semantische Rechtfertigung etwa von Wahrheitswert-Tabellen durch Logikkalküle, sondern besonders um eine formalisierte Theorie der Mengenlehre und um eine Modelltheorie.

Literatur[Bearbeiten]

  • G. Hunter, Metalogic. Berkeley/Los Angeles 1971 1973²
  • Ludwik Borkowski, Formale Logik. Logische Systeme, Einführung in die Metalogik, C.H. Beck Verlag, ISBN 3-406-06802-2

Siehe auch[Bearbeiten]