Mexikanischer Flohkrebs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mexikanischer Flohkrebs
Mexikanischer Flohkrebs

Mexikanischer Flohkrebs

Systematik
Überordnung: Ranzenkrebse (Peracarida)
Ordnung: Flohkrebse (Amphipoda)
Unterordnung: Gammaridea
Familie: Hyalellidae
Gattung: Hyalella
Art: Mexikanischer Flohkrebs
Wissenschaftlicher Name
Hyalella azteca
Saussure, 1858

Der Mexikanische Flohkrebs (Hyalella azteca) ist eine in Nord- und Mittelamerika beheimatete Art der Flohkrebse, die in Gestalt und Lebensweise stark dem heimischen Bachflohkrebs ähnelt. Die Gattung Hyalella wird jedoch in eine andere Flohkrebsfamilie, die Hyalellidae, gestellt.

Merkmale[Bearbeiten]

Der Mexikanische Flohkrebs erreicht eine Länge von 3 bis 8 mm, die Männchen sind meist größer als die Weibchen. Seine Farbe variiert von fast weiß über hellbraun bis grünlich. Es gibt aber auch rötliche, bläuliche oder lila Farbübergänge. Er weist meist zwei bis drei Dornbildungen am Hinterleib auf.

Lebensraum[Bearbeiten]

Der Mexikanische Flohkrebs ist in Seen und Flüssen Nordamerikas weit verbreitet, sein Verbreitungsgebiet reicht im Norden Kanadas bis zur Baumgrenze. Er gilt als Indikator für Wasserverschmutzung, sein Sauerstoffbedarf ist aber wesentlich geringer als der der heimischen Bachflohkrebse. In Südamerika wird er durch andere Arten, z. B. Hyalella armata aus dem Titicacasee vertreten.

Seine Nahrung besteht aus pflanzlichem Detritus (z. B. Laub), aber auch Aas.

Aquaristik[Bearbeiten]

In die heimischen Aquarien wurde der Mexikanische Flohkrebs mit Zierfischlieferungen eingeschleppt und wird seither wegen seiner leichten Haltung und Pflege gerne als Futtertier oder für Wirbellosenaquarien gezüchtet.

Weblinks[Bearbeiten]