Michael Ammar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael Ammar (* 25. Juni 1956 in Logan, West Virginia) ist US-amerikanischer Zauberkünstler.

Biografie[Bearbeiten]

Ammar ist das jüngste von vier Kindern. Zur Zauberei kam er durch eine Werbeanzeige in einem Comic, in der „500 tricks for 25 cents!“ („500 Zaubertricks für 25 Cents“) angeboten wurden. Mit diesem Trick-Katalog begann er die praktische Zauberei, bis er, mithilfe einer Taube und eines jugendlichen Gehilfens, vor einem kleinen Publikum auftrat und daraufhin für zukünftige Aufführungen gebucht wurde.

Auf dem College der West Virginia University fuhr er mit der Zauberkunst fort und trat in den 1980er Jahren unter anderem vor Johnny Carson auf. 1983 wurde Ammar Mitglied der FISM-Künstlervereinigung. Bereits 1982 errang er den Weltmeistertitel für Mikromagie.

Seine Auftritte und Vorträge sind weltweit bekannt – er bereist mit seinen Seminaren nahezu die ganze Welt – und wurden schon von Starmagiern wie David Copperfield und Siegfried und Roy besucht, für die er auch beratend tätig war. Vielen Magiern in der ganzen Welt wurde er durch seine Lehrvideos ein Begriff, die er seit den 1980er Jahren publiziert. Zudem veröffentlichte er Literaturwerke wie das Topit-Buch.

Er gilt als Meisterschüler und Nachfolger des 1992 verstorbenen Dai Vernon.

Weblinks[Bearbeiten]