Miljøministeriet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Miljøministeriet ist das dänische Umweltministerium, in dem rund 2500 Mitarbeiter beschäftigt sind. Es ist eines von 19 Fachministerien der dänischen Regierung[1] und hat seinen Sitz am Højbro Plads im Zentrum Kopenhagens. Ministerin ist seit dem 3. Februar 2014 Kirsten Brosbøl (Socialdemokraterne).

Gegründet wurde es 1971 unter dem Namen Ministeriet for Forureningsbekæmpelse (Ministerium für die Bekämpfung von Umweltverschmutzung). Von 1973 bis 1994 und seit 2001 trägt es seinen heutigen Namen. Während einer Zusammenlegung mit dem Energieministerium von 1994 bis 2001 hieß es Miljø- og Energiministeriet (Umwelt- und Energieministerium).[2]

Zum Aufgabenbereich gehören unter anderem Umwelt- und Naturschutz, Forstwirtschaft sowie geologische Bestandsaufnahmen. Neben dem Beschwerdeausschuss Natur- og Miljøklagenævnet bestehen unter dem Dach des Ministeriums drei Behörden:[3]

Institution Beschreibung Sitz
Kort & Matrikelstyrelsen Die Karten- und Katasterbehörde erstellt Karten und sammelt Geodaten, die neben dem öffentlichen Sektor auch Bürgern und Unternehmen zur Verfügung gestellt werden. Kopenhagen
Miljøstyrelsen Die Hauptaufgaben der Umweltbehörde liegen im Umweltschutz, wozu in Abstimmung mit der EU und dänischen Behörden Strategien und Handlungspläne aufgestellt werden.
3 dezentrale Einheiten
Kopenhagen
Naturstyrelsen Die Naturbehörde entstand durch die Zusammenlegung der Wald- und Naturbehörde (Skov- og Naturstyrelsen) und der Stadt- und Landschaftsbehörde (By- og Landskabsstyrelsen).
21 dezentrale Einheiten
Kopenhagen

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statsministeriet: Ministerierne, abgerufen am 21. Januar 2012 (dänisch)
  2. Miljøministeriet: Miljøministeriets historie, abgerufen am 21. Januar 2012 (dänisch)
  3. Miljøministeriet: Om Miljøministeriet, abgerufen am 21. Januar 2012 (dänisch)

55.678400812.5793948Koordinaten: 55° 40′ 42″ N, 12° 34′ 46″ O