Moʻynoq

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Moʻynoq

karak.: Moynaq (Мойнақ)

Am Stadteingang von Moʻynoq

Am Stadteingang von Moʻynoq

Basisdaten
Staat: Usbekistan Usbekistan
Autonome Republik: Flag of Karakalpakstan.svg Qaraqalpaqstan
Bezirk: Moʻynoq
Koordinaten: 43° 46′ N, 59° 2′ O43.76666666666759.03333333333355Koordinaten: 43° 46′ 0″ N, 59° 2′ 0″ O
Moʻynoq (Usbekistan)
Moʻynoq
Moʻynoq
Höhe: 55 m
Einwohner: 12.900 (1991)

Moʻynoq (usbekisch Moʻynoq beziehungsweise in kyrillischer Schrift Мўйноқ; karakalpakisch Moynaq bzw. Мойнақ; russisch Муйнак, Muinak) ist eine Stadt im Westen Usbekistans in der autonomen Republik Karakalpakistan. Die frühere Hafenstadt lag bis in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts auf einer Halbinsel am südlichen Ende des Aralsees. Heute ist das Ufer etwa 80 Kilometer entfernt. Die Stadt liegt nun am südlichen Rand der Wüste Aralkum. Moʻynoq ist Hauptort des gleichnamigen Bezirkes Moʻynoq.

Moʻynoq, eine ehemalige Siedlung, erhielt zu Sowjetzeiten 1963 den Status einer Stadt. Sie war damals bekannt für den Fischfang, Hauptarbeitgeber waren ein Fischkonservenkombinat und die Fischfangflotte.[1] Der Industriezweig musste wegen des dramatischen Rückganges des Wasserspiegels aufgeben werden. Nachdem die Stadt den Fischfang aufgegeben hatte, wanderte der Großteil der Bevölkerung aus. Aktuelle Einwohnerzahlen sind nicht verfügbar, die letzte verbürgte Zahl liegt bei 12.900 (1991)[2] – eine Schätzung für 2009 geht von 17.619 Einwohnern aus.[3]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Artikel Moʻynoq in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)
  2. Zahlen auf populstat.info
  3. Seite nicht mehr abrufbar, Suche im Webarchiv:[1] [2] Vorlage:Toter Link/bevoelkerungsstatistik.debevoelkerungsstatistik.de

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Moʻynoq – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien