Multifunktionsgerät

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Multifunktionsgerät mit Kopierer, Drucker, Scanner und Faxfunktion

Ein Multifunktionsgerät (auch All-in-One-Gerät, MuFuG oder MFP, Multifunktionsdrucker genannt) vereint die Funktionen von mehreren, ansonsten getrennt anzuschaffenden Geräten in einem Gehäuse. Der Preis ist in der Regel niedriger, als wenn alle Komponenten einzeln gekauft werden. Im Jahr 2012 verfügten 27,2 Prozent der Bevölkerung in Deutschland über ein Multifunktionsgerät.[1]

Arten von Multifunktionsgeräten[Bearbeiten]

Meist wird diese Bezeichnung für Geräte verwendet, die einen Drucker, einen Scanner, einen Kopierer und teilweise auch ein Fax und dann wiederum teilweise auch ein (Analog-)Telefon durch ein einzelnes Multifunktionsgerät ersetzen. Einige dieser Geräte arbeiten mit einem internen Tintenstrahldrucker, andere mit einem Laserdrucker. Es gibt in beiden Bereichen Schwarzweiß- und Farbgeräte.

Es gibt eine Reihe weiterer Multifunktionsgeräte, die unter anderen Bezeichnungen laufen, wie beispielsweise das Smartphone.

Vorteile gegenüber Einzelgeräten[Bearbeiten]

  • günstigerer Anschaffungspreis
  • geringerer Platzbedarf
  • kurze Arbeitswege, da alles in einem Gerät konzentriert ist
  • Konsolidierung aller Funktionen in einem Gerät
  • Geräte können meist auch arbeiten, ohne an einen PC angeschlossen zu sein, beispielsweise zum Erstellen von Kopien
  • einheitliches Bedienungskonzept
  • Verwendung einer einzigen Stromquelle, eines Geräteanschlusses sowie Belegung einer Netzwerkdose
  • geringerer Energieverbrauch
  • Konfiguration nur bei einem Gerät erforderlich

Nachteile gegenüber Einzelgeräten[Bearbeiten]

  • funktionale und qualitative Kompromisse gegenüber spezialisierten Einzelgeräten (so haben zum Beispiel günstige SOHO-Multifunktionsgeräte meist nur einfache CIS-Scanner mit sehr geringer Schärfentiefe)[2]
  • Größe und Gewicht sind im Allgemeinen höher als die der jeweiligen Einzelgeräte
  • Fehler können sämtliche Funktionen des Geräts beeinträchtigen
  • Es muss immer das Gesamtgerät ausgetauscht werden, wenn man ein Teilgerät ersetzen will.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Besitz von Druckern und Scannern in deutschen Haushalten Abgerufen am 20. März 2013.
  2. Drucken, scannen, kopieren, faxen – Produktfinder Drucker. Website der Stiftung Warentest. Abgerufen am 26. April 2012.