Museum of Contemporary Art (North Miami)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Museum of Contemporary Art (North Miami) (MOCA) ist ein Kunstmuseum in North Miami in Florida in den USA.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Museum wurde 1994 gegründet. Der Bau des Museums mit 2.100 m² Ausstellungsfläche wurde von dem New Yorker Architekturbüro Gwathmey Siegel & Associates in Zusammenarbeit mit der Firma Gelabert-Navia aus Miami ausgeführt. Der Museumsneubau wurde 1996 eingeweiht. Seine Geografische Lage ist 25.8904°N 80.18325°W.

Ausstellungstätigkeit[Bearbeiten]

Das Museum of Contemporary Art in North Miami zeigt sowohl Werke aus der eigenen Sammlung als auch Ausstellungen mit Werken von US-amerikanischen und ausländischen Künstlern.

Zu den bisher gezeigten Ausstellungen der letzten Jahre gehören unter anderen:

  • 2000: Rolf Julius: Minimal Affects.
  • 2004: Fabian Marcaccio: Einzelausstellung Fabian Marcaccio.
  • 2006: Raqib Shaw: Garden of Earthly Delights.
  • 2007: Stephen Prina: Einzelausstellung Stephen Prina.
  • 2009: Anri Sala: Videoinstallation A Spurious Emission.
  • 2011: Jonathan Meese: als Teil der Knight Exhibition Series Jonathan Meese.
  • 2012: Bill Viola: als Teil der Knight Exhibition Series Liber Insularum.
  • 2013: Dawoud Bey: Fotoausstellung Dawoud Bey. Picturing People. Career Survey of Renowned Photographer.
  • 2013: Tracey Emin, als Teil der Knight Exhibition Series: Tracey Emin: Angel Without You

Webseiten[Bearbeiten]