National Wildlife Federation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Logo der Organisation

Die National Wildlife Federation (NWF) ist die größte Umweltschutzorganisation der Vereinigten Staaten. Die Organisation hat über fünf Millionen Mitglieder und ein jährliches Budget von mehr als 125 Millionen USD (2006).

Die National Wildlife Federation wurde 1936 gegründet, nachdem US-Präsident Franklin D. Roosevelt die erste Konferenz über die nordamerikanische Tier- und Pflanzenwelt einberief. Bis in die 1960er Jahre war die National Wildlife Federation eine weitgehend unpolitische Organisation, die sich überwiegend in der Pflege und im Schutz von Naturschutzreservaten engagierte. Nach einer breiten öffentlichen Debatte um die Publikation von Rachel Carsons Buch Der stumme Frühling (Silent Spring) politisierte sich die Organisation deutlich und nimmt heute stärker als zuvor an der politischen Debatte teil.

Die National Wildlife Federation ist unter anderem Herausgeber einer umfangreichen Reihe von Publikationen.

Weblinks[Bearbeiten]