Nationales Paralympisches Komitee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nationale Paralympische Komitee bzw. „national paralympic committee“ (NPC) ist für sein jeweiliges Land Ansprechpartner für das Internationale Paralympische Komitee (IPC) und gleichzeitig Mitglied in selbigem. Es ist verantwortlich für die Nominierung und Entsendung der behinderten Sportler zu den Paralympischen Spielen und vertritt deren Interessen. Aktuell gibt es 165 NPCs.[1]

Den Regeln des IOC entsprechend ist das Nationale Paralympische Komitee eine unabhängige und selbständige Organisation innerhalb der Selbstverwaltung des Sports im jeweiligen Land. In Deutschland wird diese Funktion vom Deutschen Behindertensportverband ausgeübt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die Nationalen Paralympischen Coittees auf der Seite des ÖPC, abgerufen am 7. Juni 2012