Necrobiosis lipoidica

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klassifikation nach ICD-10
E10–E14 Diabetes mellitus
.6 Mit sonstigen näher bezeichneten Komplikationen
L92.1 Nekrobiosis lipoidica, anderenorts nicht klassifiziert
ICD-10 online (WHO-Version 2013)
Necrobiosislipoidica.jpg

Die Necrobiosis lipoidica (oder Nekrobiosis lipoidica) ist eine seltene granulomatöse Entzündung der mittleren Dermis mit Anreicherung von Lipiden, die oft mit einem Diabetes mellitus vergesellschaftet ist. Die Entzündung führt zur Nekrose der Haut und tritt meist an den Unterschenkelstreckseiten auf.

Die Erkrankung beginnt mit intensiv roten, linsengroßen Papeln, aus denen etwas eingesunkene, scheibenförmige, bis handtellergroße, gelbe, sklerotische, von Teleangiektasien durchzogene Herde entstehen, die von einem leicht erhabenen lividen Randsaum umgeben sind. In etwa einem Drittel der Fälle entwickeln sich schlecht heilende Ulzerationen.

Etwa 0,3 % der Diabetiker entwickeln eine Necrobiosis lipoidica. Frauen sind häufiger betroffen als Männer.

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Gesundheitshinweis Dieser Artikel bietet einen allgemeinen Überblick zu einem Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diese Hinweise zu Gesundheitsthemen beachten!