Neurula

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Die Neurula ist ein Stadium in der Embryonalentwicklung, das auf die Gastrula folgt. Es zeichnet sich durch die so genannte Neuralwülste aus. Dabei handelt es sich um zwei seitliche Streifen, in denen sich auf der Rückenseite das Ektoderm zum Neuralrohr, dem späteren Zentralnervensystem mit Gehirn und Rückenmark, aufwölbt.

Siehe auch[Bearbeiten]