Nolina microcarpa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nolina microcarpa
Nolina microcarpamit Resten vom Blütenstand in Arizona

Nolina microcarpa
mit Resten vom Blütenstand in Arizona

Systematik
Monokotyledonen
Ordnung: Spargelartige (Asparagales)
Familie: Spargelgewächse (Asparagaceae)
Unterfamilie: Nolinoideae
Gattung: Nolina
Art: Nolina microcarpa
Wissenschaftlicher Name
Nolina microcarpa
S.Watson

Nolina microcarpa ist eine Pflanzenart der Gattung Nolina in der Familie der Spargelgewächse (Asparagaceae). Ein englischer Trivialname ist „Sacahuista Beargrass“.

Beschreibung[Bearbeiten]

Nolina microcarpa wächst stammlos und bildet Horste von 1,2 bis 2 m Durchmesser. Die variablen, grasähnlichen, hellgrünen bis gelbfarbenen, konkave-konvexen, auf den Boden herabfallenden Laubblätter sind 60 bis 140 cm lang und 5 bis 12 mm breit. Die Blattränder sind gezähnt.

Der in den Blättern kurz verzweigte Blütenstand wird 0,3 bis 0,8 m lang. Die pinkfarbenen Blüten sind 1,5 bis 3,5 mm lang. Die Blühperiode liegt im Juni.

Die in der Reife holzigen, runden Kapselfrüchte sind 3 bis 5,5 mm im Durchmesser. Die braunen, kugelförmigen Samen sind 3 mm im Durchmesser.

Nolina microcarpa ist in Europa frosthart bis minus 20 °C. Sie ist kaum bekannt.

Verbreitung und Systematik[Bearbeiten]

Nolina microcarpa ist in den US-Bundesstaaten Texas und New Mexico und in Mexiko in den Bundesstaaten Chihuahua und Sonora in Höhenlagen von 1000 bis 2000 m verbreitet. Sie wächst in Grasland, auf steinigem Boden auf flachen Hügeln und ist vergesellschaftet mit Yucca baccata und verschiedenen Kakteen-Arten.

Nolina microcarpa ist Mitglied der Sektion Microcarpae. Das Erscheinungsbild ähnelt der geographisch isolierten, auf Baja California vorkommenden Nolina palmeri, jedoch formt diese steifere und kürzere Blätter.

Die Erstbeschreibung erfolgte 1879 durch Sereno Watson.[1] Ein Synonym ist Beaucarnea microcarpa Baker.[2]

Bilder[Bearbeiten]

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Fritz Hochstätter: The Genus Nolina. (Nolinaceae). Piante Grasse, 2010, S. 23–24.
  • G. V. Shevchuk, Yu. S. Vollerner, A. S. Shashkov, V. Ya. Chirva: Steroids of the spirostan and furostan series from Nolina microcarpa I. Structures of nolinospiroside C and nolinofurosides A and C. In: Chemistry of Natural Compounds. Band 27, Nummer 5, Springer, New York 1991, S. 592–597. doi:10.1007/BF00630361.
  • G. V. Shevchuk, Yu. S. Vollerner, A. S. Shashkov, V. Ya. Chirva: Steroids of the furostan and spirostan series from Nolina microcarpa II. structures of nolinospiroside D and nolinofurosides D, E, and F. In: Chemistry of Natural Compounds. Band 27, Nummer 5, Springer, New York 1991, S. 597–603. doi:10.1007/BF00630362.
  • G. V. Shevchuk, Yu. S. Vollerner, A. S. Shashkov, M. B. Gorovits, V. Ya. Chirva: Steroids of the spirostan and furostan series from nolina microcarpa III. Structure of nolinofurosides G and H. In: Chemistry of Natural Compounds. Band 27, Nummer 6, Springer, New York 1991, S. 706–711. doi:10.1007/BF00629931.
  • G. V. Shevchuk, Yu. S. Vollerner, A. S. Shashkov, M. B. Gorovits, V. Ya. Chirva: Steroids of the spirostan and furostan series from Nolina microcarpa IV. Structures of nolinogenin, nolinospiroside B, and nolinofuroside B. In: Chemistry of Natural Compounds. Band 28, Nummer 2, Springer, New York 1992, S. 187–192, doi:10.1007/BF00630172.
  • G. V. Shevchuk, A. S. Shashkov, V. Ya. Chirva: Glycosides of (+)-syringaresinol and 2-methylbut-3-en-2-yl β- D -glucopyranoside from the leaves of Nolina microcarpa. In: Chemistry of Natural Compounds. Band 30, Nummer 6, Springer, New York 1994, S. 699–703, doi:10.1007/BF00630606.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Proceedings of the American Academy of Arts and Sciences. Band 14, 1879, S. 247, Online.
  2. Journal of the Linnean Society. Botany. Band 18, 1880, S. 236, Online.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nolina microcarpa – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien