Nossa Senhora do Monte (Brava)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nossa Senhora do Monte
Nossa Senhora do Monte (Kap Verde)
Nossa Senhora do Monte
Nossa Senhora do Monte
Koordinaten 14° 51′ N, 24° 43′ W14.85-24.7167Koordinaten: 14° 51′ N, 24° 43′ W
Basisdaten
Staat Kap Verde

Inselgruppe

Ilhas de Sotavento
Distrikt Brava
Höhe 770 m
Einwohner 6500
Gründung 1826
Wallfahrtskirche.
Schule.
Gesamtansicht von Norden.

Nossa Senhora do Monte ist ein Dorf in der Mitte der Insel Brava, Kap Verde. Es hat etwa 6500 Einwohner und liegt auf einer Höhe von 770 Metern über dem Meeresspiegel.[1]

Lage[Bearbeiten]

Nossa Senhora do Monte liegt im Gebirge fast genau in der Mitte der Insel auf einem Bergrücken. Mit der etwa 7 km entfernten Inselhauptstadt Vila Nova Sintra ist es durch eine gute und bei jedem Wetter befahrbare Straße verbunden. Wenige Kilometer südlich liegt das Dorf Campo Baixo, das ebenfalls über eine gute Straße zu erreichen ist. Zu dem kleinen Hafenort Fajã de Água an der Westküste Bravas gelangt man von Nossa Senhora do Monte aus bergab über einen Wanderweg. Auch der höchste Berg der Insel Brava, der 976 m hohen Alto de Fontainhas, ist über einen Wanderweg zu erreichen.

Geschichte[Bearbeiten]

Nossa Senhora do Monte wurde 1826 gegründet und wenige Jahre später Bischofssitz.[2] Die meisten Bischöfe residierten jedoch nicht für längere Zeit auf Brava. Seit 1862 ist Nossa Senhora do Monte ein Wallfahrtsort.[3]

Sehenswürdigkeiten und Infrastruktur[Bearbeiten]

Hauptsehenswürdigkeit von Nossa Senhora do Monte ist die 1826 gegründete Wallfahrtskirche, die früher zeitweise als Bischofskirche diente. Nach ihr ist der Ort auch benannt, der Ortsname bedeutet wörtlich übersetzt "Unsere Jungfrau des Berges" und bezieht sich auf die Jungfrau Maria. Auch heute noch hält der Bischof der Kapverden hier Gottesdienste ab, wenn er auf Brava weilt.[4] Vom Vorplatz der Kirche bietet sich eine schöne Aussicht bis hin zur Westküste der Insel.

Gegenüber von der Kirche wurde in einer großen Villa aus der Kolonialzeit eine Schule eingerichtet. Im Dorf gibt es außerdem eine kleinere Kirche der Adventisten.

In der Hauptstraße des Dorfes befinden sich einige kleine Geschäfte und eine einfache Gaststätte. Unterkünfte für Touristen sind in Nossa Senhora do Monte nicht vorhanden, im benachbarten, rund ein Kilometer entfernten Dorf Cova Joana gibt es jedoch eine Pension.

Verkehrsverbindungen[Bearbeiten]

Nossa Senhora do Monte ist von der Inselhauptstadt Vila Nova de Sintra aus mehrmals täglich mit den Aluguer genannten und für die Kapverden typischen Bussen zu erreichen. Sie verkehren allerdings nicht nach einem festen Fahrplan, sondern fahren dann ab, wenn sich genügend Fahrgäste eingefunden haben.

Literatur[Bearbeiten]

  •  Susanne Lipps, Oliver Breda, Dumont (Hrsg.): Reiseatlas Kapverdische Inseln. Dumont, Ostfildern 2005, ISBN 3-7701-5968-3, Insel Brava, S. 153-156.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Daten zu Nossa Senhora do Monte bei Falling Rain Genomics (englisch), abgerufen am 15. Juli 2010.
  2. Reitmaier, Pitt & Fortes, Lucete: Cabo Verde, S. 415. Bielefeld 2009.
  3. Reitmaier, Pitt & Fortes, Lucete: Cabo Verde, S. 418. Bielefeld 2009.
  4. Lipps, Susanne: Kapverdische Inseln, S. 278. Ostfildern 2009.