Ocumare del Tuy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ocumare del Tuy
10.113611111111-66.779444444444Koordinaten: 10° 7′ N, 66° 47′ W
Karte: Venezuela
marker
Ocumare del Tuy

Ocumare del Tuy auf der Karte von Venezuela

Basisdaten
Staat Venezuela
Bundesstaat Miranda
Detaildaten
Postleitzahl 1209
Zeitzone UTC–4.5

Ocumare del Tuy ist eine venezolanische Stadt, Verwaltungssitz des Bezirks Tomás Lander, im Bundesstaat Miranda. Die Stadt befindet sich in den Tuy-Tälern. 2005 hatte Ocumare del Tuy etwa 166112 Einwohner.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Parroquia von Ocumare del Tuy wurde im Jahr 1693 gegründet.[1]

Ocumare del Tuy hatte im Jahr 1810 schon 4692 Einwohner.[2] Es gab viele Sklaven, aber auch Einwanderer aus dem spanischen Festland und aus den Kanarischen Inseln.

Hier fanden mehrere Schlachten der Unabhängigkeitskriege statt. Am 11. Februar 1814 besetzte die spanische Armee unter Leitung von Francisco Rosete und Boves das Dorf. Die Sklaven waren auf der Seite der Spanier und haben viele Leute ermordet. Über 300 Menschen wurden dabei umgebracht.[3] Erst am 14. Februar 1814 konnte José Feliz Ribas die Truppen von Rosete und Boves vertreiben.

Zwischen 1904 und 1927 war Ocumare Hauptstadt des Bundesstaates Miranda.

Politik[Bearbeiten]

Seit 2008 ist der Bürgermeister der PSUV-Politiker es Julio César Marcano. Er gewann mit 69,92 % der Stimmen gegen 27,92 % für den Kandidat der Opposition.[4] Im Jahr 2010 gab 66,95 % der Wähler ihre Stimme für den Kandidat der PSUV.[5]

Referenzen[Bearbeiten]

  1. Ferry, Robert: The colonial elite of early Caracas: formation and crisis, 1567-1767.
  2. Hernández González, Manuel: Los Canarios en la Venezuela Colonial. 1670-1810. Pág 224
  3. Massaker in Ocumare del TuyVorlage:Webarchiv/Wartung/Nummerierte_Parameter
  4. Regionalwahlen von 2008 in Ocumare del Tuy
  5. Wahlen für die Nationalversammlung 2010