Oda von Werl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Oda von Werl (* um 1050; † 13. Januar 1110) stammt ab von den Grafen von Werl.

Ihre Mutter ist Richenza von Schwaben. Ihr Vater war Graf Hermann III. von Werl. Ihr Stiefvater war Otto von Northeim. Sie heiratete Lothar Udo II., Graf von Stade († 4. Mai 1082) und Markgraf der Nordmark. Sie gilt als Stammmutter der Grafen von Stade.[1] Ihre Söhne Heinrich, Udo III. und Rudolf wurden nacheinander Markgrafen der Nordmark. Ihre Tochter Adelheid von Stade (* um 1060; † 1110) wurde Gräfin von Goseck und Gräfin in Thüringen. Oda übergab einen Teil ihres Werler Erbes um 1102 an die Erzbischöfe von Köln.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Armin Wolf (Hrsg.): Königliche Tochterstämme. Königswähler und Kurfürsten (Studien zur europäischen Rechtsgeschichte; Bds. 152). Verlag Klostermann, Frankfurt/M. 2003, ISBN 3-465-03200-4 S. 11.

Literatur[Bearbeiten]

  • Paul Leidinger: Die Grafen von Werl und Werl-Arnsberg (ca. 980–1124): Genealogie und Aspekte ihrer politischen Geschichte in ottonischer und salischer Zeit. In: Harm Klueting (Hrsg.): Das Herzogtum Westfalen. Band 1: Das kurkölnische Herzogtum Westfalen von den Anfängen der kölnischen Herrschaft im südlichen Westfalen bis zur Säkularisation 1803. Aschendorff, Münster 2009, ISBN 978-3-402-12827-5 S. 139, S. 147.