Omelette surprise

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die Süßspeise Omelette surprise. Für die gleichnamige Komödie siehe Omelette Surprise (Komödie)
Omelette surprise

Omelette surprise (frz. Überraschungs-Omelette) ist ein Eisdessert. Mehrere Schichten von Milch- oder Cremeeis und Fruchteis werden übereinandergesetzt und dann in Ziegel- oder Bombenform mit einer Kapsel aus Wiener Masse umhüllt. Die Kapsel wird ca. 1 cm dick mit Soufflémasse eingestrichen und bei großer Oberhitze (250 °C) abgeflämmt.[1] Das Dessert muss sofort serviert werden. Die Überraschung besteht darin, dass unter der gebackenen Oberfläche das Speiseeis erhalten bleibt. Die Portionen können anschließend noch mit Alkohol übergossen und angezündet werden. Man serviert sie brennend.

In den USA wird ein solches Dessert auch Baked Alaska genannt, andere Bezeichnungen sind Norwegisches Omelette, Omelette Soufflé Surprise, Überraschungs-Soufflee oder Omelette Suedoise. Eine Variante davon ist das Soufflé Fürst Pückler aus Fürst-Pückler-Eis.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Josef Loderbauer: Das Konditorbuch in Lernfeldern. Verlag Handwerk und Technik, Hamburg 2009, ISBN 978-3-582-40203-5, S. 504.