Opuntia insularis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Opuntia insularis
Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Opuntioideae
Tribus: Opuntieae
Gattung: Opuntien (Opuntia)
Art: Opuntia insularis
Wissenschaftlicher Name
Opuntia insularis
A.Stewart

Opuntia insularis ist eine Pflanzenart in der Gattung der Opuntien (Opuntia) aus der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Epitheton der Art verweist auf das Verbreitungsgebiet der Art, die Galápagos-Inseln.

Beschreibung[Bearbeiten]

Opuntia insularis wächst strauchig bis baumähnlich mit einer Wuchshöhe von 1,5 bis 2,5 Metern. Ein Stamm wird kaum ausgebildet. Die grünen bis grünlich gelben Triebabschnitte sind rund, länglich oder eiförmig, 20 bis 52 Zentimeter lang, 18 bis 25 Zentimeter breit und 0,5 bis 2,5 Zentimeter dick. Die 14 bis 18 Millimeter auseinanderstehenden Areolen sind weißlich und haben einen Durchmesser zwischen 4 bis 7 Millimeter. Die gelben Glochiden sind 4 bis 6 Millimeter lang. Die ziemlich gleich langen, 10 bis 50 Dornen sind gelb, werden im Alter rötlich braun oder dunkelbraun und sind gleichmäßig über den Trieb verteilt. Einige sind spitz andere borstig, die Mehrzahl ist 1 bis 2 Zentimeter lang, einige Dornen werden jedoch bis zu 5 Zentimeter lang.

Über die vermutlich gelben Blüten ist wenig bekannt. Die grünen Früchte sind kugelförmig, werden 2, bis 4,2 Zentimeter lang, erreichen Durchmesser zwischen 2 und 3 Zentimeter und sind mit kleinen Dornen sowie Glochiden besetzt.

Systematik und Verbreitung[Bearbeiten]

Opuntia insularis ist auf den im Kolumbusarchipel liegenden Inseln Isla Fernandina und Isla Isabela verbreitet.

Die Erstbeschreibung erfolgte 1911 durch Alban N. Stewart.[1]

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Proceedings of the California Academy of Sciences Serie 4, Band 1, 1911, S. 113.

Weblinks[Bearbeiten]