PKP-Baureihe Ol49

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
PKP-Baureihe Ol49
Ol49-44 Chabówka 1 (Nemo5576).jpg
Nummerierung: Ol49-1 ...-112
Anzahl: 115
Hersteller: Fablok
Baujahr(e): 1951 - 1954
Achsformel: 1'C1'h2
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Puffer: 20.675 mm (mit Tender)
Höhe: 4.545 mm
Leermasse: 75,1 t
Dienstmasse: 83,25 t
Radsatzfahrmasse: 17,15 t
Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
Indizierte Leistung: 949 kW
Treibraddurchmesser: 1.750 mm
Laufraddurchmesser: 850 mm
Steuerungsart: Heusinger
Zylinderanzahl: 2
Zylinderdurchmesser: 500 mm
Kolbenhub: 630 mm
Kesselüberdruck: 16 bar
Rostfläche: 3,7 m²
Strahlungsheizfläche: 16,7 m²
Rohrheizfläche: 71,8 m²
Überhitzerfläche: 71,8 m²
Verdampfungsheizfläche: 159,4 m²
Tender: 25D49
Dienstmasse des Tenders: 62,0 t
Wasservorrat: 25 m³
Brennstoffvorrat: 12 t Kohle

Die PKP Baureihe Ol49 ist eine Personenzug-Schlepptenderlokomotive der Polnischen Staatsbahn PKP.

Die Reihe Ol49 wurde ab 1949 von Fablok in Chrzanow entwickelt. In den Jahren 1951 bis 1954 wurden insgesamt 115 Lokomotiven bei Fablok gefertigt. Drei Lokomotiven gelangten nach Nordkorea, die restlichen 112 Stück erhielt die PKP.

Die Lokomotive war vor allem für den Personenzugdienst auf Hauptstrecken vorgesehen. Die niedrige Achsfahrmasse von 17 t ermöglichte jedoch auch den Einsatz auf Nebenstrecken.

Siehe auch[Bearbeiten]

 Commons: Ol49 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Weblinks[Bearbeiten]