Perimeter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Perimeter (aus griech. peri ‘um herum’ und griech. metron ‘Maß, Messwerkzeug’) ist:

  • Umfang einer ebenen geometrischen Figur
  • Sicherheitssektor: Ein Perimeter ist die Umschließung eines Areals zur Verhinderung eines ungewollten Eindringens durch Anordnung von aufeinander abgestimmten Elementen. Diese Elemente sind je nach Bedrohung eskalierbar und reichen von Besitzanzeige über Absicherung bis zum massiven Schutz. Die Auswahl und Abstimmung der Elemente erfolgt durch eine Bedrohungs- und Risikoanalyse mit dem Ziel, ein optimales Absicherungs- und Schutzniveau zu wirtschaftlich vertretbaren Konditionen zu realisieren.
  • Perimeterpflicht - abstrakte Beitragspflicht an einem öffentlichen Unternehmen
  • ein augenärztliches Instrument zur Bestimmung des Gesichtsfeldes, siehe Perimetrie
  • in der Informationstechnologie ein anderer Ausdruck für ein Netzwerksegment, das an der Schnittstelle zweier Netzwerke steht. Ein typisches Beispiel ist eine Demilitarized Zone (DMZ), die über eine Firewall gleichermaßen von außen wie von innen erreichbar ist (der Durchgriff über die DMZ ist dabei nicht möglich).
  • erdberührter Wandbereich eines Gebäudes, die Dämmung desselben wird Perimeterdämmung genannt
  • ein Science-Fiction-Echtzeit-Strategiespiel, siehe Perimeter (Computerspiel)
  • Institut für Theoretische Physik in Kanada Perimeter Institute for Theoretical Physics
  • Der russische Codename für das System Sistema Perimetr, ein im Kalten Krieg durch die Sowjetunion installiertes Atomwaffen-Führungssystem für einen allumfassenden automatischen Gegenschlag
  • Perimeterbremse, eine Scheibenbremse, bei der die Bremsscheibe an der Felge befestigt ist, anstatt wie üblich an der Nabe
  • auf dem Basketball-Spielfeld den Halbkreis, der die Drei-Punkte-Linie darstellt
Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.