Platin-Cobalt-Farbzahl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Platin-Cobalt-Farbzahl (kurz Pt/Co), auch APHA-Hazen-Farbzahl nach ihrem Erfinder Allen Hazen, wurde 1892 zu Untersuchung von Abwässern entwickelt. Die Proben werden kolorimetrisch in genormten Gefäßen gegen eine saure Lösung von Kaliumhexachloroplatinat(IV) und Kobalt(II)-chlorid verglichen, die einer Farbzahl entsprechend ihrem Platingehalt zwischen 0 und 500 (mg/L) zugeordnet sind. Die Methode ist spezifisch für gelbliche Färbungen.[1]

Normen[Bearbeiten]

Das Verfahren wird genau in folgenden internationalen und nationalen Normen beschrieben:

  • ASTM D 1209 (2005): Standard Test Method for Color of Clear Liquids (Platinum-Cobalt Scale)
  • BS 5339 (1976): Measurement of Colour on Hazen Units (Platinum-Cobalt Scale)
  • ISO 2211 (1973): Flüssige chemische Produkte; Farbmessung in Hazen-Einheiten (Platin-Kobalt-Skala)
  • DIN EN ISO 6271 (2005): Bestimmung der Farbe klarer Flüssigkeiten nach der Platin-Cobalt-Skala

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Allen Hazen: The Measurement of the Colors of Natural Waters, Journal of the American Chemical Society, 1896, 18 (3), S.264–275, doi:10.1021/ja02089a012