Point Music

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Point Music ist ein Plattenlabel, das 1992 als Joint Venture von Philips Classics sowie Michael Riesman und Philip Glass' Euphorbia Productions gegründet wurde. Im Jahr 1999 übernahm Decca den Vertrieb, als Philips das Label im Zuge der Gründung der Universal Music Group übernahm. Point Music hatte sich ursprünglich auf zeitgenössisch-westliche Klassik spezialisiert und erweiterte dann sein Spektrum auf Filmmusik, etwas Weltmusik sowie Rock/Klassik-Crossover-Projekte. Das Label wurde 2002 zwischenzeitlich eingestellt.

Diskographie (Auszug)[Bearbeiten]

  • Master Musicians of JajoukaBrian Jones Presents the Pipes of Pan at Jajouka
  • Master Musicians of Jajouka featuring Bachir AttarThe Master Musicians of Jajouka featuring Bachir Attar
  • Jon GibsonIn Good Company
  • Philip GlassLow Symphony
  • Gavin BryarsJesus' Blood Never Failed Me Yet
  • Gavin Bryars – Man in a Room, Gambling
  • Gavin Bryars – Cadman Requiem
  • Arthur RussellAnother Thought
  • Gavin Bryars – The Sinking of the Titanic
  • London Philharmonic OrchestraThe LPO Plays the Music of Pink Floyd
  • Philip Glass / UaktiAguas da Amazonia
  • Uakti – I Ching
  • Uakti – Mapa
  • Uakti – Trilobyte
  • OceaniaOceania
  • Bang on a CanMusic for Airports – Brian Eno
  • Gavin Bryars – The Raising of the „Titanic“
  • Arthur Russell – Another Thought (Radio Edits)
  • Gavin Bryars – Raising the Titanic – the Aphex Twin Mixes
  • Philip Glass – „Heroes“ Symphony
  • ZoarCassandra
  • Todd LevinRide the Planet
  • John MoranThe Manson Family – an Opera
  • Philip Glass & Foday Musa SusoMusic from the Screens
  • Jaron LanierInstruments of Change
  • Chris HughesShift
  • Philip Glass – „Heroes Symphony” (the Aphex Twin Remix)
  • Angelo BadalamentiCity of Lost Children – Original Soundtrack
  • Giovanni SollimaAquilarco
  • Pilgrimage9 Songs of Ecstasy
  • Philip Glass, Gavin Bryars u. a. – XVI Reflections on Classical Music

Weblinks[Bearbeiten]