Polynesisches Dreieck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Polynesische Dreieck mit seinen Eckpunkten Hawaii (1), Neuseeland / Aotearoa (2) und der Osterinsel (3) sowie Samoa (4) und Tahiti / Französisch-Polynesien (5)

Das Polynesische Dreieck beschreibt ungefähr die Ausdehnung Polynesiens im Pazifischen Ozean und ist ein Teil Ozeaniens. Die Eckpunkte werden von den Hawaii-Inseln, Neuseeland (Aotearoa) und der Osterinsel (Rapa Nui) gebildet.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]