Ponte della Libertà

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ponte delle Libertà
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Stromsystem: 3000 V =
Abzweig – in Gegenrichtung: nach rechts
RFI-Strecken aus Milano Centrale, Trieste Centrale und Udine
Bahnhof, Station
Venezia Mestre
Haltepunkt, Haltestelle
Venezia Porto Marghera
   
Ponte della Libertà
   
Lagune von Venedig
   
Kopfbahnhof – Streckenende
Venezia Santa Lucia

Die Ponte della Libertà („Brücke der Freiheit“) verbindet die Innenstadt von Venedig mit den auf dem Festland gelegenen Stadtteilen Mestre und Marghera und somit auch mit der Autobahn. Sie wurde 1931 von dem Architekten Eugenio Miozzi entworfen und am 25. April 1933 von Benito Mussolini unter dem Namen Ponte del Littorio dem Verkehr übergeben. Sie ist 3.850 m lang, 22 m breit und die einzige Zugangsstraße für Fahrzeuge nach Venedig.

auf der Ponte della Libertà, Richtung Venedig aufgenommen

Die Brücke wurde fast auf ganzer Länge neben der älteren Eisenbahnbrücke (Ponte Vecchio) aus dem Jahr 1846 gebaut. Nach dem Zweiten Weltkrieg erhielt die Brücke ihren heutigen Namen „Freiheitsbrücke“ zu Ehren der Befreiung vom Faschismus.

Teilweise bezeichnet der Name Ponte della Libertà die Straßenbrücke und die baulich von dieser getrennte ältere Eisenbahnbrücke zusammen. Doch präzise trägt nur die Straßenbrücke den Namen.

Die Bahnbrücke verbindet die beiden venezianischen Hauptbahnhöfe Mestre und Santa Lucia miteinander.

Ponte della Libertà von Venedig aus

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

45.45302612.299581Koordinaten: 45° 27′ 11″ N, 12° 17′ 58″ O