Port Hills

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Port Hills mit der Summit Road
Modell der Banks Peninsula; die Port Hills sind der vulkanische Hügelzug links

Die Port Hills sind ein Hügelzug, der zwischen dem Hafen Lyttelton und der Stadt Christchurch in der Region Canterbury auf der Südinsel von Neuseeland ungefähr von Ost nach West verläuft. Die Port Hills sind der nördliche Rand eines der beiden ehemaligen Vulkankegel, aus denen die Banks Peninsula (Horomaka) gebildet wurde. Die Gipfel des Hügelzugs ragen zwischen 350 und 500 Meter über dem Meeresspiegel.

Mehrere Vorstädte von Christchurch erstrecken sich über die nördlichen Hänge der Hügel, andere Teile werden für Land- und Forstwirtschaft genutzt. Der Übergang zwischen der Stadt Christchurch und Lyttelton ist in den letzten Jahren vielerorts kaum noch zu erkennen.

Die Summit Road („Gipfelstraße“) verläuft oben auf den Hügeln und ist eine besonders von Touristen gern genutzte Route. Ein Straßentunnel und ein separater Eisenbahntunnel unter den Hügeln durch verbinden Lyttelton und Christchurch. Drei Straßen überqueren die Port Hills via Evans-, Dyers- und Gebbiespass.

Die Hügel sind ein wichtiges Erholungsgebiet für Bürger der Stadt Christchurch, da es in der Bergkette viele öffentliche Parks und Reservate gibt, was auch Mountainbike- und Wanderwege einschließt. Die Christchurch Gondola fährt auf den Gipfel des Mount Cavendish (448 m).

In der Zeit der frühen europäischen Ansiedlung formten die Port Hills eine schwer überwindbare Barriere zwischen dem Hafen und der Ebene von Christchurch, da durch die Steil- und Rauheit der Hügel der Straßenbau nicht ohne Schwierigkeiten erfolgen konnte. Erst mit der Anlage der Tunnel durch die Berge war der Hafenbereich einfach zu erreichen.

Weblinks[Bearbeiten]

-43.55172.66666666667500Koordinaten: 43° 33′ S, 172° 40′ O