Professor Walther Hug Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Professor Walther Hug Preis (sic) ist ein jährlich von der Professor Walther Hug Stiftung zur Förderung der rechtswissenschaftlichen Forschung (sic) ausgerichteter Wissenschaftspreis, der für die besten an schweizerischen Universitäten abgenommenen rechtswissenschaftlichen Dissertationen verliehen wird.

Der St. Galler Rechtswissenschafter Walther Hug errichtete noch zu Lebzeiten eine nach ihm benannte Stiftung und vermachte dieser nach seinem Tode fast sein ganzes Vermögen.

Jährlich werden die rechtswissenschaftlichen Fakultäten der Schweiz von der Stiftung eingeladen, jene Dissertationen einzureichen, die mit summa cum laude ausgezeichnet wurden. Dabei müssen diese das schweizerische Recht betreffen oder Bezüge zu ihm herstellen, wenn sie ein ausländisches oder internationales Thema betreffen. Aus den jährlich zwischen 45 und 70 eingereichten Arbeiten wählt der Stiftungsrat die jeweils besten aus.

Zurzeit ist der Preis mit 3000 Franken dotiert.

Nicht zu verwechseln ist der Professor Walther Hug Preis mit dem von der gleichen Stiftung alle zwei bis drei Jahre an Schweizer Forscher, die sich durch rechtswissenschaftliche Leistungen besonders hervorgetan haben, verliehenen (grossen) Walther Hug Preis.

Weblink[Bearbeiten]