Prostigmata

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prostigmata
Lorrya formosa aus der Familie der Tydeidae

Lorrya formosa aus der Familie der Tydeidae

Systematik
Überstamm: Häutungstiere (Ecdysozoa)
Stamm: Gliederfüßer (Arthropoda)
Unterstamm: Kieferklauenträger (Chelicerata)
Klasse: Spinnentiere (Arachnida)
Unterklasse: Milben (Acari)
Unterordnung: Prostigmata
Wissenschaftlicher Name
Prostigmata
Kramer, 1877
Milbe aus der Unterordnung Prostigmata im Rasterelektronenmikroskop

Die Prostigmata, früher auch Actinedida genannt, sind ein Taxon innerhalb der Milben (Acari). Sie umfassen mit rund 20.000 Arten fast die Hälfte aller Milbenarten und sind sowohl terrestrisch als auch im Süßwasser und im Meer verbreitet. Man findet sie wegen ihrer Kleinheit und angepassten Lebensweise in jedem Habitat. Sie ernähren sich räuberisch oder von Pflanzenresten sowie Pilzen oder leben als Kommensalen oder Parasiten.

In der klassischen systematischen Einteilung der Spinnentiere stellten die Milben eine Ordnung und die Trombidiformes (Actinedida) eine Unterordnung dar.[1] In anderen Systemen stehen sie als eigenständige Ordnung innerhalb der Überordnung Acariformes in der Unterklasse der Milben (Acari). Die Prostigmata werden von einigen Autoren als paraphyletisches Sammeltaxon angesehen, in das alle Milben eingeordnet wurden, welche keine typischen Astigmata bzw. Oribatida sind.[2]

Merkmale[Bearbeiten]

Prostigmata unterscheiden sich von den Astigmata vor allem durch das Fehlen einiger Merkmale. Im Gegensatz zu den Oribatida ist ihre Körperhülle nur schwach bzw. nur teilweise sklerotisiert. Die restlichen Astigmata sind hingegen weichhäutig. Das Gnathosoma der Prostigmata weist nur selten paarige Rutella (Kieferladen) auf und die Cheliceren sind selten scherenförmig. Ebenso fehlen Pseudostigmata am Propodosoma. Im Gegensatz zu den Astigmata sind die Palpen drei bis fünfgliedrig und groß und die Tarsen weisen nur selten saugnapfähnliche Organe auf. [1]

Die unterschiedliche Lebensweise der rund 150 Familien der Prostigmata hat zu zahlreichen Anpassungen geführt. Die Gruppe ist morphologisch sehr heterogen. Der kleinste Vertreter ist 0,65 mm lang, der größte 1,8 mm. Der Rückenpanzer des Vorderkörpers (Prosoma) ist in zwei Abschnitte gegliedert, in das vordere und größere Propeltidium und das kleinere Metapeltidium. Manche Arten atmen durch die Haut, bei anderen ist ein innerhalb des Körpers liegendes Atmungssystem für die Sauerstoffversorgung zuständig. Wenn ein solches vorhanden ist, endet es mit zwei Atemöffnungen (Stigmata) an der Basis der Cheliceren. Die Lage der Stigmata ist ebenfalls ein wichtiges taxonomisches Merkmal und unterscheidet die Prostigmata von anderen Gruppen der Milben.

Verbreitung und Lebensraum[Bearbeiten]

Die Arten der Prostigmata sind weltweit verbreitet, ihr Vorkommen reicht von der Antarktis bis in nördliche Breiten, über sämtliche Klimazonen hinweg. Sie besiedeln nicht nur terrestrische Lebensräume, sondern auch sind auch im Süßwasser und im Meer beheimatet.

Systematik[Bearbeiten]

Trombidiidae: Rote Samtmilbe (Trombidium holosericeum)

Familien:[2]

Literatur[Bearbeiten]

  • G. W. Krantz: A manual of acarology. Oregon State University Book Stores, 2. Auflage 1978

Nachweise[Bearbeiten]

  1. a b  M. Schaefer: Brohmer - Fauna von Deutschland. 19 Auflage. Quelle und Meyer, Heidelberg 1994, ISBN 3-494-01225-3, S. 145-146.
  2. a b Actinedida bei zipcodezoo.com