Provinz Namangan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Namangan viloyati
Namangan
Karakalpakstan Provinz Xorazm Provinz Buxoro Toshkent Provinz Toshkent Provinz Samarqand Provinz Surxondaryo Provinz Jizzax Provinz Qashqadaryo Provinz Sirdaryo Provinz Navoiy Provinz Namangan Provinz Andijon Provinz Farg'ona Kasachstan Iran Afghanistan Kirgisistan Tadschikistan China TurkmenistanLage der Provinz Namangan in Usbekistan
Über dieses Bild
Lage der Provinz Namangan in Usbekistan
Basisdaten
Staat Usbekistan
Hauptstadt NamanganVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Fläche 7900 km²
Einwohner 2.194.658 (1. Januar 2008)
Dichte 278 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 UZ-NG

Die Provinz Namangan (usbekisch: Namangan viloyati) liegt im Osten Usbekistans, im südlichen Teil des Ferghanatals. Sie hat eine Fläche von 7.900 Quadratkilometern und eine Einwohnerzahl von 2.194.658 (2008). Die Bevölkerungsdichte liegt bei 278 Einwohner pro Quadratkilometer.[1] Hauptstadt ist Namangan.

Die Provinz entstand am 6. März 1941 als Teil der Usbekischen SSR, war jedoch zwischen 5. Januar 1960 und 18. Dezember 1967 aufgelöst. Seit dem Zerfall der Sowjetunion 1991 gehört sie zum unabhängigen Staat Usbekistan. Sie ist in elf Bezirke (Tuman) unterteilt. Die Städte Namangan, Kosonsoy, Uchqoʻrgʻon, Chortoq und Chust sind provinzunmittelbar, das heißt sie gehören keinem Bezirk an.

Das Klima ist typisch kontinental mit extremen Temperaturunterschieden zwischen Sommer und Winter. Die natürlichen Ressourcen umfassen Erdöl, Erdgas, Gold, Blei, Kupfer, Quarz und Antimon. Landwirtschaftliche Produkte sind Baumwolle, Gartenbau, Seidenraupenzucht und Haustierhaltung, einschließlich der Zucht von Angoraziegen wegen ihrer wertvollen Haare.

Die Industrie ist in erster Linie auf die Herstellung von Textilien ausgerichtet, mit zwei großen Produktionskomplexen für Seide, sowie gemeinnützigen Fertigungsstätten für Gewebe, Baumwollgarn, Leder und Schuhe. Die Gegend ist auch ein Zentrum des traditionellen usbekischen Handwerks, insbesondere für die Herstellung von Messern.

Übersicht der Bezirke
Namangan districts.png Nr Bezirk Hauptort Nr Bezirk Hauptort
1 Chortoq Chortoq 7 Pop Pop
2 Chust Chust 8 Toʻraqoʻrgʻon Toʻraqoʻrgʻon
3 Kosonsoy Kosonsoy 9 Uchqoʻrgʻon Uchqoʻrgʻon
4 Mingbuloq Jomashoʻy 10 Uychi Uychi
5 Namangan Toshbuloq 11 Yangiqoʻrgʻon Yangiqoʻrgʻon
6 Norin Haqqulobod

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. World Gazetteer: Seite nicht mehr abrufbar, Suche im Webarchiv:[1] [2] Vorlage:Toter Link/bevoelkerungsstatistik.deUsbekistan – Verwaltungsgliederung (Bevölkerung und Fläche)

Weblinks[Bearbeiten]