Puwo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Puwo oder Pudelwolf ist ein experimenteller Pudel-Wolfshybride.

Der Name setzt sich aus den ersten beiden Buchstaben der jeweiligen Elternunterarten Haushund (Königs-) Pudel (Vater) und Wolf (Mutter) zusammen. Auch die umgekehrte Verpaarung Wopus wurde gezüchtet. Dabei ließen sich Pudel und Wolf leicht aneinander gewöhnen und es kam auch zur Verpaarung, wenn die Gattenwahl völlig freigestellt war (wenn mehrere Wölfe und Pudel zusammenlebten).

Puwos und Wopus wurden in den 1960er Jahren von Erik Zimen gezüchtet, um die Evolution des Verhaltens von Wolf und Haushund zu studieren. Dabei studierte er besonders die F1-Generation und die F2-Generation, die durch Verpaarung von Puwos untereinander entstand.

Puwos werden außerhalb der akademischen Forschung nicht gezüchtet und daher normalerweise auch nicht als Haustiere gehalten. Erik Zimen berichtete, dass keines der Exemplare, die an Privatpersonen weitergegeben wurden, Probleme bereitet hätte.

Literatur[Bearbeiten]