Raummeter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Raummaße für Holz
  • Raummeter (rm), auch Ster
  • Schüttmeter (srm),
    auch Schüttraummeter

Der Raummeter (rm) oder Ster (st) ist ein Raummaß für Holz und die gebräuchlichste Maßeinheit beim Handel mit Brennholz. Ein Raummeter (1 rm bzw. 1 Ster) entspricht einem Würfel von einem Meter (1 m) Seitenlänge, also einem Rauminhalt von einem Kubikmeter (1 m³) 1-metriger, geschichteter Holzscheite, einschließlich der Zwischenräume in der Schichtung.

Der Schüttraummeter (srm) entspricht einer lose geschütteten Holzmenge von einem Kubikmeter.

Ein Kubikmeter Holz ohne Zwischenräume ist der Festmeter (fm).

Raummeter[Bearbeiten]

Ein Raummeter Meterholz

Der Holzanteil im Inhalt eines Raummeters ist von der Stückgröße und -form, sowie der Sorgfalt beim Aufsetzen abhängig und kann somit schwanken. Gewöhnlich entspricht 1 Raummeter ca. 0,7 Festmeter. Dabei handelt es sich um einen Stapel aus gespaltenen oder ungespaltenen Holzstücken mit einer Länge von 1 m. Wird Brennholz direkt im Wald aufgearbeitet (z. B. Klein-Selbstwerbung[1]), wird das Holz auf einen Meter abgelängt und gestapelt (Stapelhöhe mit Übermaß 1,10 m), damit der Förster oder Waldbesitzer dann genau die Holzmenge abmessen kann. Auf Kaminofenlänge gesägt wird es nach dem Aufmaß. Für Kaminholz hat sich heute eine Schnittlänge von 33 cm oder 25 cm eingebürgert.

Schüttraummeter[Bearbeiten]

Im Handel und Transport ist eine ordentliche Schichtung häufig unwirtschaftlich, z. B. für gespaltenes Kaminholz oder Hackschnitzel. Das entsprechende Gut wird dann einfach geschüttet, was deutlich mehr Luft in einem Raummeter Holz lässt als bei ordentlicher Schichtung. Man spricht dann vom Schüttraummeter oder Schüttmeter.

Der Schüttraummeter ist kein amtliches Maß, je nach Dichte der Schüttung ist die Menge unterschiedlich. Das ergibt sich daraus, dass Holzscheite verschiedener Dicke und Länge nach der Schüttung unterschiedlich viel Leerraum freilassen.

Vergleich[Bearbeiten]

Beim Brennholz ergeben 1,4 bis 1,65 Schüttraummeter ordentlich aufgesetzt einen Raummeter. Ein Schüttraummeter entspricht daher ca. 0,6 bis 0,7 Raummeter und ca. 0,43 bis 0,5 Festmeter.

Schüttraummeter Raummeter Festmeter
Schüttraummeter 1 0,6 bis 0,7 0,43 bis 0,5
Raummeter 1,4 bis 1,65 1 ca. 0,7
Festmeter ca. 2 ca. 1,4 1

Der Verband für Holzwirtschaft gibt folgende Richtwerte zur Umrechnung an:

Umrechnungszahlen für Raummaße
1,0 Festmeter (fm) = 1,4 Raummeter/Ster (rm) = 2,0 bis 2,4 Schüttraummeter (srm)
0,7 Festmeter (fm) = 1,0 Raummeter/Ster (rm) = 1,4 bis 1,65 Schüttraummeter (srm)
0,5 Festmeter (fm) = 0,7 Raummeter/Ster (rm) = 1,0 bis 1,2 Schüttraummeter (srm)

Bei Hackschnitzeln entspricht ein Schüttraummeter ca. 0,6 rm, bzw. ca. 0,4 fm.

Früher wurde auch das Klafter als Raummaß für Schichtholz genutzt. Je nach Region entsprechen 3 oder 4 Raummeter einem Klafter.

Deutschland[Bearbeiten]

In Deutschland war bis zum 31. Dezember 1977 nach der Ausführungsverordnung zum Gesetz über Einheiten im Meßwesen vom 26. Juni 1970 der Raummeter (Abkürzung: Rm) als besonderer Name für den Kubikmeter bei „Volumenangaben für geschichtetes Holz einschließlich der Luftzwischenräume“ gesetzlich zulässig.

Seit dem 26. Juni 1970 sind in Deutschland nur noch der Kubikmeter, der Liter und alle dezimalen Teile und Vielfache hiervon gesetzlich zulässige Volumeneinheiten. Sie sind mit SI-Vorsätzen bezeichnet. Im geschäftlichen Verkehr sollte man deshalb das Stapelvolumen (VSt) oder das Schüttvolumen (VSch) in Kubikmeter angeben. Damit vermeidet man den veralteten Begriff „Raummeter“.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG): Selbstwerber sind... (pdf; 82 kB), abgerufen am 27. August 2014

Weblinks[Bearbeiten]