Received Signal Strength Indication

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Received Signal Strength Indicator (RSSI) stellt einen Indikator für die Empfangsfeldstärke kabelloser Kommunikationsanwendungen dar.

Da der RSSI keine festgelegte Einheit hat, muss der Wert abhängig von der jeweiligen Anwendung interpretiert werden. Auch innerhalb des IEEE 802.11 Standards gibt es verschiedene Definitionen[1], wobei ein höherer Wert einem besserem Empfang entspricht. In Messempfängern kann der RSSI-Wert auch als eine analoge Spannung an einem eigenen Anschluss für die weitere Verarbeitung ausgegeben werden. Mit einem geräteabhängigen Skalierungsfaktor kann der RSSI-Wert als Leistungspegel in der dimensionslosen Einheit dBm ausgedrückt werden.

Verwendung[Bearbeiten]

Dieser Indikator wird von Mobiltelefonen, Hochfrequenzmodulen und anderen auf Funkkommunikation angewiesenen Systemen benötigt, um einen für die Kommunikation brauchbaren Kanal zu finden. Falls die Signalstärke, die für eine erfolgreiche Kommunikation benötigt wird, auf dem aktuell genutzten Kanal unterschritten wird, kann mit Hilfe des RSSI-Wertes gegebenenfalls auf einen besseren Kanal gewechselt werden. Üblicherweise ermöglichen aktuelle Smartphones wahlweise die Sortierung der erreichbaren WLAN-Zugangspunkte nach Empfangsstärke oder alphabetischer Reihenfolge.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. IEEE 802.11 14.2.3.2 und 14.5.5.8.2