Renko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die ehemalige Gemeinde in Finnland. Für den österreichischen Triathlet siehe Max Renko.
Wappen von Renko

Renko [ˈrɛŋkɔ] (schwed. Rengo) ist eine ehemalige Gemeinde in der südfinnischen Landschaft Kanta-Häme. Zum Jahresbeginn 2009 wurde sie zusammen mit den Gemeinden Hauho, Kalvola, Lammi und Tuulos in die Stadt Hämeenlinna eingemeindet.

Renko liegt in der rund 15 km südwestlich des Stadtzentrums von Hämeenlinna. Außer dem gleichnamigen Gemeindezentrum umfasst das ehemalige Gemeindegebiet von Renko die Dörfer Ahoinen, Asemi, Kaloinen, Kuittila, Lietsa, Muurila, Nevilä, Oinaala, Uusikylä, Vaimare, Vehmainen und Nummenkylä. Die Gemeinde hatte eine Fläche von 290,85 km² (davon 12,32 km² Binnengewässer).[1] Die Einwohnerzahl betrug zuletzt 2.365.[2]

Die mittelalterliche Feldsteinkirche von Renko

Renko liegt am Ochsenweg, dem historischen Handelsweg von Turku nach Häme. Heute ist der Ochsenweg eine touristische Route.

Kirche[Bearbeiten]

Die mittelalterliche Feldsteinkirche fällt durch ihre ungewöhnliche achteckige Form auf. Sie wurde im 16. Jahrhundert erbaut, verfiel aber bald und wurde ab der Mitte des 17. Jahrhunderts nicht mehr benutzt. 1783 wurde sie komplett erneuert, wobei von der alten Kirche nur die Grundmauern übrig blieben.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stand 2008, Quelle: Maanmittauslaitos (finnisches Vermessungsamt) (PDF; 247 kB)
  2. Stand 31. Dezember 2008. Quelle: Väestörekisterikeskus (finnisches Bevölkerungsregister).

60.924.283333333333Koordinaten: 60° 54′ N, 24° 17′ O