Ries (Papiermaß)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Ries oder Rieß ist eine aus dem arabischen Wort rizma abgeleitete Mengeneinheit bzw. Messgröße für Formatpapiere. Es bezeichnet die variable Menge von Papierbogen („Blatt“), die in Ries-Einschlagpapier verpackt werden. Diese Verpackungsart wird auch als geriest bezeichnet.

DIN 6730[Bearbeiten]

  • 1 Ries A4 Papier mit 80 g/m² = 500 Bogen

Historische Mengen[Bearbeiten]

Deutschland[Bearbeiten]

  • 1 Ries (alt) = 480 Bogen Schreibpapier
  • 1 Ries = 500, 250, 125, 100 oder 50 Bogen Druckpapier (je nach Grammatur des Papiers)
  • 1 Ries = 20 Buch

Österreich[Bearbeiten]

  • 1 Neuries = 10 Neubuch = 100 Hefte = 1000 Bogen

Portugal[Bearbeiten]

  • siehe Hauptartikel Mano

Resma mit 428 Bogen ist die portug. Bezeichnung für Ries[1]

Russland[Bearbeiten]

Das Zählmaß Ries hatte 480 Bogen Schreibpapier und 500 Bogen Druckpapier.[2]

USA[Bearbeiten]

  • 1 Ries (alt) (ShortReam) = 20 Lagen (Quires) = 480 Bogen (Größe 8-1/2" x 11")
  • 1 Ries (Ream) = 500 Bogen

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Christian Noback, Friedrich Noback: Münz-, Maß- und Gewichtsbuch: das Geld-, Maß- und Wechselwesen, die Kurse, Staatspapiere, Banken, Handelsanstalten und Usancen aller Staaten und wichtigeren Orte. F. A. Brockhaus, Leipzig 1858, S. 394.
  2. Fr. Silber: Die Münzen, Maße und Gewichte aller Länder der Erde einzeln berechnet nach ihren Werthen und Verhältnissen zu allen deutschen Münzen, Maßen und Gewichten. Nebst Angabe der Handelsplätze und deren Rechnungsverhältnisse. Moritz Ruhl, Leipzig 1861, S. 357.