Rifugio degli Angeli al Morion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

p2

Rifugio degli Angeli al Morion
Teilansicht der Schutzhütte Rifugio degli Angeli al Morion.
Teilansicht der Schutzhütte Rifugio degli Angeli al Morion.
Gebirgsgruppe Grajische Alpen
Geographische Lage 45° 37′ 0″ N, 7° 1′ 0″ O45.6166666666677.01666666666672916Koordinaten: 45° 37′ 0″ N, 7° 1′ 0″ O
Höhenlage 2916 m s.l.m.
Rifugio degli Angeli al Morion (Italien)
Rifugio degli Angeli al Morion
Besitzer Operation Mato Grosso
Erbaut 1884
Hüttentyp Hütte
Übliche Öffnungszeiten Mitte Juni bis Mitte September
Beherbergung 52 Betten, 0 Lager
Winterraum 10 Lager
Weblink www.rifugiodegliangeli.it

Das Rifugio degli Angeli al Morion ist eine Schutzhütte im Aostatal in den Grajischen Alpen. Sie liegt in einer Höhe von 2916 m innerhalb der Gemeinde Valgrisenche. Die Hütte wird von Mitte Juni bis Mitte September bewirtschaftet und bietet in dieser Zeit 52 Bergsteigern Schlafplätze.

Die Schutzhütte befindet sich in der Nähe des Gletschers Ghiacciaio di Morion, der seinen Ursprung an der Testa del Rutor nimmt. Die Lage der Hütte bietet einen Ausblick auf die Grande Sassière, den Gran Paradiso, einen Teil der Monte Rosa - Gruppe, das Matterhorn sowie auf den Grand Combin.

Anstieg[Bearbeiten]

Der kürzeste Weg zur Hütte beginnt in Bonne oberhalb der Staumauer des Stausee Lago di Beauregard auf einer Höhe von 1.810 m. Von dort führt der Weg zunächst zur 'Arp Vieille (2.200 m), um dann über das ehemalige Militärgelände Capitano Crova (2430 m) und die Ebene Plan du Brei zur Hütte zu gelangen.

Für den gesamten Weg von der Staumauer bis zur Schutzhütte sind fast 3h 30 zu veranschlagen.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Bau einer ersten Schutzhütte unter dem Namen Cléa Scavarda erfolgte bereits im Jahr 1884. Dieser Bau wurde jedoch 1990 ein Opfer der Flammen. Die Wiederaufbauarbeiten erfolgte ab 2003 durch Freiwillige des Hilfsprojekts Operation Mato Grosso. Die Hütte wurde im Jahr 2005 eingeweiht und wird seither von den Freiwilligen betrieben. Die Netto-Einnahmen fließen in Projekte in Mato Grosso.

Tourenmöglichkeiten[Bearbeiten]

Von der Schutzhütte können Ausfluge zum Gletscher Ghiacciao de Morion sowie zum Lago San Grato (2.462m) unternommen werden.

Übergänge[Bearbeiten]

Gipfeltouren[Bearbeiten]

Folgende Gipfel können von der Hütte erreicht werden:

Weblinks[Bearbeiten]