Rosella Sensi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rosella Sensi, 2006

Rosella Sensi (* 18. Dezember 1971 in Rom) war bis Juni 2011 Präsidentin des Fußballklubs AS Rom[1] und ist die Tochter des ehemaligen Vereins-Präsidenten Franco Sensi.

Sensi war eine der wenigen Frauen in einer wichtigen Position eines Topclubs in Europa. Nachdem der Verein – auch in internationalen Turnieren – nur mäßige Leistungen brachte und in kurzer Zeit mehrere Trainerwechsel erfolgten, versuchte Sensi gemeinsam mit Trainer Claudio Ranieri die Mannschaft wieder auf Erfolgskurs zu bringen. Mit einem strikten Sparkurs schaffte sie es außerdem, den hochverschuldeten Verein langsam zurück in Richtung schwarze Zahlen zu führen, indem sie zum Beispiel für die Spieler – mit Ausnahme von Francesco Totti – eine Gehaltsobergrenze von 2,5 Millionen Euro festlegte. Sensi erkläre ihren Rücktritt, nachdem ein US-amerikanisches Konsortium um den Investor Thomas DiBenedetto die Aktienmehrheit am Verein erlangte.[1]

Für ihre Arbeit wurde sie 2007 zur dirigente sportiva des Jahres gewählt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Sensi tritt als Präsidentin zurück, sport1.de vom 28. Juni 2011 (abgerufen am 28. Juni 2011)