Ruine Fohnsdorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stich der Burg Fohnsdorf von Georg Matthäus Vischer, um 1681

Die Ruine Fohnsdorf ist eine Burgruine, die nördlich des Dorfes Fohnsdorf im österreichischen Bundesland Steiermark steht. Die Burg wurde wahrscheinlich im 9. Jahrhundert errichtet[1] und im Jahr 1252 erstmals urkundlich erwähnt.[2] Nach ihrer Zerstörung im Jahr 1292 wurde sie 1309 wieder aufgebaut. 1479 kam die Burg in den Besitz der Ungarn, später gehörte sie bis 1805 dem Erzbistum Salzburg.

Literatur[Bearbeiten]

  • Wilfried Bahnmüller: Burgen und Schlösser im Burgenland und in der Steiermark. Residenz-Verlag, St. Pölten, Salzburg 2008. ISBN 978-3-7017-3077-3.
  • Robert Baravalle: Burgen und Schlösser der Steiermark. Leykam, Graz 1995, ISBN 3-7011-7323-0.
  • Georg Clam Martinic: Österreichisches Burgenlexikon. Schlösser, Burgen und Ruinen. Landesverlag, Linz 1991, ISBN 3-85214-559-7.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Burgruine Fohnsdorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://members.chello.at/burgen/Meinweb4/Fohnsdorf.htm, Zugriff am 21. Februar 2011.
  2. Eintrag zu Ruine Fohnsdorf in: Austria-Forum, dem österreichischen Wissensnetz – online , Zugriff am 21. Februar 2011.

47.21156914.674055Koordinaten: 47° 12′ 42″ N, 14° 40′ 27″ O