Rundschleuse von Agde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rundschleuse in Agde:
vorn – von Béziers; hinten − zum Étang de Thau; rechts – zum Mittelmeer.
Das Schleusenbecken wurde im Sektor hinten links zur Aufnahme längerer Schiffe in den 1970er Jahren vergrößert.
Rundschleuse in Agde: doppeltes Schleusentor in Richtung Béziers, höherer Wasserpegel in der Schleusenkammer

Die Rundschleuse von Agde ist eine Schleuse im Canal du Midi bei Agde.

Sie wurde 1676 erbaut[1] und ist die einzige Kesselschleuse mit mehr als zwei Anschlüssen, die in Frankreich in Betrieb ist. Der dritte Anschluss führt in einen Stichkanal, der zum Unterlauf des Flusses Hérault und damit auf kurzem Wege zum Mittelmeer führt.

Im Verlaufe des Canal du Midi von der Scheitelhöhe Naurouze in den Étang de Thau wird mit dieser Schleuse ein Zwischenanstieg bewältigt. Dieser ergibt sich durch den mit einem Wehr gestauten Hérault. In diesem gegenüber dem ankommenden Kanal höheren Pegel wird der Hérault gequert. Der Anstieg beträgt gemäß Schleusentabelle maximal 44 cm. In der Schleuse Prades auf der anderen Flussseite erfolgt der entsprechende Abstieg.

Am Anschluss von und nach Béziers (unteres Bild) ist der Canal du Midi entweder Unter- oder Oberwasser. Er ist gegen einen höheren (Fahrt zum Étang de Thau) oder einen tieferen Wasserstand (Fahrt zum Mittelmeer) in der Schleusenkammer abzuschließen. Für den zweiten Fall hat die Schleuse an dieser Stelle ein zweites (äußeres, links im Bild) zweiflügliges Drehtor, das beim Abwärtsschleusen geschlossen wird und das Wasser im Canal du Midi zurückhält. Das erste (innere, rechts im Bild) Tor hindert – wenn wie im Bild geschlossen – beim Aufwärtsschleusen in den gestauten Hérault das Wasser am Ausfließen aus der Schleusenkammer. Der Grund für das zweite Tor liegt darin, dass die traditionellen zweiflügligen Drehtore nur in einer von zwei Richtungen sperren können. Sie bilden zusammen einen Pfeil, der entgegen der zu verhindernden Fließrichtung zeigt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Chandra Mukerji: Impossible Engineering: Technology and Territoriality on the Canal du Midi. Princeton University Press, Princeton 2009.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rundschleuse von Agde – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. Michel Cotte: Le Canal du Midi – “Merveille de Europe”, Belin-Herscher, 2003, ISBN 2-7011-2933-8, S. 64

43.3202777777783.4675Koordinaten: 43° 19′ 13″ N, 3° 28′ 3″ O