Rutenförmige Wolfsmilch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rutenförmige Wolfsmilch
Rutenförmige Wolfsmilch (Euphorbia virgata)

Rutenförmige Wolfsmilch (Euphorbia virgata)

Systematik
Rosiden
Eurosiden I
Ordnung: Malpighienartige (Malpighiales)
Familie: Wolfsmilchgewächse (Euphorbiaceae)
Gattung: Wolfsmilch (Euphorbia)
Art: Rutenförmige Wolfsmilch
Wissenschaftlicher Name
Euphorbia virgata
Waldst. & Kit.

Die Rutenförmige Wolfsmilch (Euphorbia virgata, Syn.: Euphorbia waldsteinii (Sojak) Radcl.-Sm.), oder auch Ruten-Wolfsmilch genannt, ist eine Pflanzenart, die zur gleichnamigen Familie der Wolfsmilchgewächse (Euphorbiaceae) gehört.[1]

Vorkommen[Bearbeiten]

Die Rutenförmige Wolfsmilch ist in Europa viel weniger verbreitet als bisher angenommen. Ab der Mitte des 19. Jahrhunderts breitete sich nämlich vom pannonischen Becken her eine ähnlich aussehende Wolfsmilchart über Europa aus, die fälschlich für die Ruten-Wolfsmilch gehalten wurde. Sie wird derzeit mit dem wissenschaftlichen Namen Euphorbia pseudovirgata und dem deutschen Namen Schein-Ruten-Wolfsmilch bezeichnet. Der wissenschaftliche Namen ist aus formalen Gründen wahrscheinlich ungültig, möglicherweise muss sie Euphorbia virgultosa Klokow heißen. Die Sippe ist wohl eine stabilisierte Hybride aus virgata und esula und von der echten Rutenförmigen Wolfsmilch am Blattschnitt zu unterscheiden: Die Blätter sind nicht gestielt und parallelseitiger[2].

Die echte Rutenförmige Wolfsmilch ist auf den vorderasiatisch-osteuropäischen Raum beschränkt und kommt in Deutschland nur an wenigen Stellen in Bayern und Thüringen vor. Sie wächst überwiegend an Ruderalstellen wie Wegränder, in Nähe von Bahngleisen, oder an Ufern von Seen. In Europa gilt sie als Neophyt.[1]

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Rutenförmige Wolfsmilch ist eine mehrjährige krautige Pflanze, die Wuchshöhen von bis zu 60 cm erreicht. Sie überdauert den Winter als Hemikryptophyt unter der Laubschicht. Sie besitzt einen giftigen Milchsaft. Die wechselständigen Laubblätter sind schmal lanzettlich-geformt.[1]

Die Hochblätter sind breiter als lang und werden etwa 3 bis 7 mm breit. Die Blüten sind in einer Scheindolde angeordnet und gehen aus ihr vielstrahlig hervor. Bestäubt wird sie meist von Fliegen. Die Kapselfrüchte zeigen eine leichte Punktierung und fühlen sich rau an. Ihre Samen sind dagegen glatt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Jelitto/Schacht/Simon: Die Freilandschmuckstauden, S. 350, Verlag Eugen Ulmer & Co., 5. Auflage 2002, ISBN 3-8001-3265-6
  2. vgl. Bestimmungshilfe zu den Gefäßpflanzen Bayerns

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rutenförmige Wolfsmilch (Euphorbia virgata) – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien