Söderledstunneln

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die nördliche Tunneleinfahrt
Der Tunnel im Bau 1984

Der Söderledstunneln (auf deutsch südliche Tunnelverbindung) ist ein Tunnel im Zentrum der schwedischen Hauptstadt Stockholm. Er liegt zwischen der Centralbron und der Johanneshovsbron im Stadtteil Södermalm. Der Tunnel hat eine Länge von 1.550 Metern und durchquert Södermalm von Nord nach Süd.

Baubeginn war am 9. Oktober 1984. Der Neubau sollte den alten, offenen Straßenschacht, der 1944 unter dem Namen Södergatan errichtet wurde, eintunneln. Dieser ca. 650 Meter lange Straßenschacht zerschnitt die nördlichen Teile von Södermalm, beim Bau sind viele historische Wohnviertel abgerissen worden, was heftig kritisiert worden ist.

Im Jahr 1966 wurde ein kurzes, 150 Meter langes, Teilstück des Tunnels im Zuge von Neubebauung, angelegt jedoch nicht dem Verkehr übergeben, da es keine Straßenanschlüsse gab. Die Eintunnelung wurde im Januar 1991 fertig, sie bereitete gleichzeitig, auf dem Tunnel, den Baugrund für neue Wohnblocks vor, die einst abgerissen worden sind.

Der Tunnel hat eine Breite von 7,25 Metern und eine Höhe von 4,50 Metern. Er besteht aus zwei Röhren mit jeweils zwei Fahrspuren pro Richtung. 110 Meter des Tunnels sind nicht verkleidet und befinden sich im Fels, die übrigen 1.400 Meter sind eine Betonkonstruktion. Der Tunnel wurde zuletzt 2011 umfassend renoviert.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Söderledstunneln – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

59.32043818.068344Koordinaten: 59° 19′ 14″ N, 18° 4′ 6″ O