Samonth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Samonth in Hieroglyphen
mn
n
T
zA

Samonth / Zamonth
(Sa Month)
S3 Mnṯ.w
Sohn des Month

Samonth, auch Zamonth, war ein altägyptischer Wesir des Mittleren Reiches.

Belege[Bearbeiten]

Als Wesir ist Samonth von zwei Stelen bekannt. Eine der beiden Stelen befindet sich heute im Ägyptischen Museum in Kairo (CGC 20102) und nennt die Familie des Wesirs, darunter seinen Sohn, der Priester des Amun war. Seine Gemahlin hieß Henutpu. Dies ist der Name der Mutter des Wesirs Anchu, der demnach vielleicht der Sohn des Samonth war.[1]

In Inschriften in Unternubien erscheint auch ein Samonth, der vielleicht mit dem Wesir identisch ist, jedoch andere Titel trägt, so dass diese Inschriften in die Zeit vor der Beförderung zum Wesir zu datieren sind. Die Identifizierung erfolgt über die Mutter Satip. Diese Inschriften datieren in das 6. und 9. Regierungsjahr von Amenemhet III. Zamonth trägt die Titel „Wahrer Königsbekannter“ und Beamter, Mund von Nechen. Es wird von einem Feldzug nach Nubien berichtet, in dem es keinen Todesfall gab. Anscheinend handelt es sich um eine Strafexpedition in kleinem Rahmen.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Labib Habachi: The Family of the Vizier Ibiˁ aca and his place among the Viziers of the Thirteenth Dynasty. In: Studien zur altägyptischen Kultur. Bd. 11, 1984, ISSN 0340-2215, S. 113–126, hier S. 123.
  2. Fritz Hintze, Walter F. Reineke: Felsinschriften aus dem sudanesischen Nubien (= Publikation der Nubien-Expedition 1961–1963. Bd. 1). Band 1: Text. Akademie-Verlag, Berlin 1989, ISBN 3-05-000369-3, S. 144–146.