Samosir

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Halbinsel Samosir. Für den indonesischen Regierungsbezirk siehe Samosir (Regierungsbezirk)


Samosir
Reisfeld und Fischfarm auf Samosir
Reisfeld und Fischfarm auf Samosir
Gewässer

Geographische Lage

2° 35′ 0″ N, 98° 50′ 0″ O2.583333333333398.833333333333Koordinaten: 2° 35′ 0″ N, 98° 50′ 0″ O
Samosir (Indonesien)
Samosir
Fläche 647 km² [1]dep1 w3
Karte des Tobasees
Karte des Tobasees

Samosir (indonesisch: Pulau Samosir) ist eine vulkanische Insel im Tobasee im Norden Sumatras. Sie ist mit 647 km² etwa so groß wie die Inseln Ibiza oder Singapur.

Sie ist die größte Insel in einem Inselsee und hat selbst zwei kleine Seen. Bis zum Durchstich eines Kanals im Jahre 1906 war sie auf ihrer Westseite bei Pangururan über eine niedrige, nur 200 m schmale Landenge mit Festland-Sumatra verbunden.

Die meisten Bewohner sind Batak, es haben sich auch etliche Europäer angesiedelt. Die Insel gehört zur Provinz Sumatera Utara mit der Hauptstadt Medan und dort zum Regierungsbezirk Samosir mit dem Hauptort Pangururan. Von dem Hafenort Parapat am Festland gelangt man in ungefähr 30 Minuten mit dem Boot auf die Insel. Neben Personenfähren zu den Dörfern Tuk Tuk (Samosir), Tomok und Ambarita gibt es eine Autofähre nach Tomok.

Seit den 1970er Jahren ist die Insel ein bevorzugtes Ziel von Rucksacktouristen. So ist besonders in Tuk-Tuk eine umfangreiche touristische Infrastruktur mit einer Vielzahl an Unterkünften und Restaurants entstanden.

Sehenswert sind der Friedhof von Tomok mit seinen fast 400 Jahre alten Steingräbern und den riesigen Banyan-Bäumen, das Dorf Ambarita auf der Ostseite von Samosir, mit seinen typischen Häusern und einer Gerichtsstätte ein noch gut erhaltenes Beispiel der schönen Batak-Architektur und -Kultur, und das Dorf Simanindo an der Nordspitze, in dem man ein sehr gut erhaltenes Batak-Haus, das heute als Museum dient, besichtigen und Tanzdarbietungen besuchen kann.

Aktuelle Bilder[Bearbeiten]

Historische Bilder[Bearbeiten]

Das Tropenmuseum in Amsterdam stellte Wikimedia Commons im Rahmen einer Zusammenarbeit eine Vielzahl historischer Fotos von Samosir zur Verfügung.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Samosir – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Haryatiningsih Moedjodo, Payaman Simanjuntak, Peter Hehanussa, Lufiandi: Lake Toba (PDF; 614 kB), International Lake Environment Committee 2006, abgerufen am 30. März 2013 (englisch)