Santos León Herrera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Santos León Herrera (* 1874; † 1950) war von 24. April 1948 bis 3. Mai 1948 Präsident von Costa Rica. Herrera war verheiratet mit Luisa Zavaleta und hatte mit ihr zwei Kinder, Rafael und Balvina León Zavaleta. Santos León Herrera gehörte zu den ersten Absolventen des Liceo de Costa Rica. Er studierte Ingenieurwesen und arbeitete als Lehrer. Sein Fachgebiet war die Landwirtschaft und das Vermessungswesen.

Herrera war Delegierter bei einer verfassungsgebenden Versammlung im Jahre 1917 und war zwei Mal Parlamentsabgeordneter. In der dritten Amtszeit von Ricardo Jiménez Oreamuno 8. Mai 1932 bis 8. Mai 1936 war er Regierungsminister. Er wurde dritter Stellvertreter [wp 1] von Teodoro Picado Michalski und als dieser aus Costa Rica vor der Revolution von 1948 [wp 2] flüchtete, geschäftsführender Präsident. [1]

Am 8. Mai 1950 wurde Herrera auf dem Zentralfriedhof in San José beigesetzt. [2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fernando Soto Harrison, Qué pasó en los años 40, EUNED, 1991, 368 S., S.303
  2. http://www.jps.go.cr/JPS/PageCreator/paginas/cementerioGeneralnew.htm

Verweise[Bearbeiten]

  1. en:Vice Presidents of Costa Rica
  2. es:Guerra Civil de Costa Rica
Vorgänger Amt Nachfolger
Teodoro Picado Michalski Präsidenten von Costa Rica
24. April 1948 - 3. Mai 1948
José Figueres Ferrer