Sceloporus occidentalis becki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
 

Dieser Artikel wurde aufgrund von formalen und/oder inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung Biologie zur Verbesserung eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Biologie-Artikel auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, diesen Artikel zu verbessern! Artikel, die nicht signifikant verbessert werden, können gegebenenfalls gelöscht werden.

Lies dazu auch die näheren Informationen in den Mindestanforderungen an Biologie-Artikel.

Sceloporus occidentalis becki
Systematik
Ordnung: Schuppenkriechtiere (Squamata)
Teilordnung: Leguanartige (Iguania)
Familie: Phrynosomatidae
Gattung: Stachelleguane (Sceloporus)
Art: Sceloporus occidentalis
Unterart: Sceloporus occidentalis becki
Wissenschaftlicher Name
Sceloporus occidentalis becki
Van Denburgh, 1905

Sceloporus occidentalis becki ist eine Unterart von Sceloporus occidentalis, einer verbreiteten Echsenart in Kalifornien. [1] Sie ist endemisch auf den Inseln des Channel-Islands-Nationalpark vor der Küste Kaliforniens. Sie wurde im Jahr 1905 von John Van Denburgh taxonomisch eingeordnet. [2] Der Namensbestandteil becki verweist auf den amerikanischen Ornithologen Rollo Howard Beck, der die ersten Exemplare der Unterart sammelte. [3] Das Tier kann bis zu 22 Zentimeter lang werden, wobei der Schwanz das circa 1,5-fache der Länge des übrigen Körpers ausmacht. [2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. E. L. Bell und A. H. Price: Catalogue of American Amphibians and Reptiles, Society for the Study of Amphibians and Reptiles, Seite 631
  2. a b Robert C. Stebbins: A Field Guide to Western Reptiles and Amphibians, 2. Aufl., Houghton Mifflin Company, Boston, 1985, Seite 336
  3. Ellin Beltz: Scientific and Common Names of the Reptiles and Amphibians of North America, 2006, siehe auch dort