Schlacht von Shiroyama

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeitgenössische Darstellung der Schlacht: In der rechten oberen Ecke ist Saigō Takamori in seiner rot-schwarzen Uniform zu erkennen wie er seine Truppen dirigiert.

Die Schlacht von Shiroyama (jap. 城山の戦い, Shiroyama no tatakai) fand am 24. September 1877 am Hügel Shiroyama nahe Kagoshima zwischen einer kaiserlichen Armee und wenigen Hundert aufständischen Samurai statt und markiert das Ende der Satsuma-Rebellion.

Wenige hundert Samurai standen etwa 30.000 Mann gegenüber. Sie endete mit einem Sieg der kaiserlichen Truppen und dem Tod von Saigō Takamori, dem Anführer der Rebellen. Es war die letzte Schlacht zwischen traditionell bewaffneten Samurai und einer modern ausgerüsteten Armee.

Trivia[Bearbeiten]

Die Schlacht am Ende des Filmes Last Samurai aus dem Jahre 2003 ist eine Anlehnung an die Schlacht von Shiroyama.

Literatur[Bearbeiten]

  •  James Harold Buck: Satsuma Rebellion: An Episode of Modern Japanese History. University Publications of America, 1979, ISBN 089093259X.
  •  Donald Keane: Emperor Of Japan: Meiji And His World, 1852-1912. Columbia University Press, 2005, ISBN 0-231-12341-8.
  •  Augustus H. Mounsley: Satsuma Rebellion: An Episode of Modern Japanese History. University Publications of America, 1979, ISBN 089093259X.
  •  Mark Ravina: The Last Samurai: The Life and Battles of Saigō Takamori. Wiley, 2004, ISBN 0-471-08970-2.

Weblinks[Bearbeiten]