Schule für Bildende Kunst und Gestaltung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Schule für Bildende Kunst und Gestaltung ist im Jahr 2003 in Kassel gegründet worden und zog im Sommer 2009 in die Räume der Berliner Kulturbrauerei am Prenzlauer Berg . Seit Frühjahr 2011 ist die Schule in der größeren Räumen an der Immanuelkirchstr. 4, Berlin, Prenzlauer Berg ansässig.

In der Kasseler Zeit haben ca. 400 Männer und Frauen, Kinder und Jugendliche Kurse belegt oder einen Studiengang absolviert. In Berlin ist es ca. 120 Schüler im Jahr. Die Schule ist als eine Berufsfachschule für Zeichnen, Malerei und Illustration konzipiert und versteht sich als Nachfolgerin der Berufsschulen oder Werkkunstschulen für Malerei, die in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts die Künstler und Kunstschaffenden in Deutschland handwerklich ausbildeten. Die Schule bildet junge Menschen im Bereich Bildende Kunst aus. Die Schule ist eine Ergänzungsschule nach § 102 SchulG Berlin und ist ins Schulverzeichnis Berliner Schulen eingetragen. Die Schule ist seit Sommer 2010 für Schüler-BAföG anerkannt.

Lernprogramm[Bearbeiten]

In der Schule kann man Kompakt- und Intensivkurse in Zeichnen, Malerei, Mappenvorbereitung sowie Digital Art absolvieren. Die Schüler können auch eine komplette dreijährige Schulische Ausbildung in Freie Malerei, Bühnen- und Kostümbild, Illustration, Comic- und Trickfilmzeichen sowie Digital und Concept Art belegen. Außerdem bietet die Schule Weiterbildung und Fortbildung sowie Umschulung in künstlerischen Berufen für Quereinsteiger und Leihkünstler an. In den Ferien finden in der Kulturbrauerei Berlin auch Sommer-, Oster - und Winterakademien statt. Das ganze Schulprogramm ist auf berufliche Bildung hin orientiert und eröffnet Möglichkeiten für professionelle Künstler und Berufseinsteiger, sich aus- und weiterzubilden.

Dozenten[Bearbeiten]

An der Schule unterrichten Dozenten, die selbst Bildende Künstler und Kunstwissenschaftler sind, als selbstständige Künstler arbeiten und an Kunstprojekten und Ausstellungen beteiligt sind. Dozenten in Zeichnen, Malerei und Illustration: Andrei Krioukov und Malte Olbertz, Dozentin in Farbtheorie, Materialkunde und Komposition: Simone Haack, Dozent in Kunstgeschichte: Boris Friedewald und andere. Seit Wintersemester 2010 unterrichtet Prof. Wulff Seiler die Anatomie und Menschen-Darstellen an der Schule. Die Schule organisiert außerdem regelmäßig Workshops unter der Leitung renommierter deutscher und internationaler Künstler u.a. Dmitri Vrubel sowie Vorlesungen und Podiumsgespräche mit Kunstschaffenden, Kunstwissenschaftlern und Galeristen.

Publikationen von Dozenten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

52.5413.413333333333Koordinaten: 52° 32′ 24″ N, 13° 24′ 48″ O