Schwarzflossen-Thun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schwarzflossen-Thun
Blackfin tuna, Duane Raver Jr.jpg

Schwarzflossen-Thun (Thunnus atlanticus)

Systematik
Stachelflosser (Euacanthomorphacea)
Barschverwandte (Percomorphaceae)
Ordnung: Scombriformes
Familie: Makrelen und Thunfische (Scombridae)
Gattung: Thunfische (Thunnus)
Art: Schwarzflossen-Thun
Wissenschaftlicher Name
Thunnus atlanticus
Lesson, 1831

Der Schwarzflossen-Thun (Thunnus atlanticus) ist eine relativ kleine Thunfischart und ein bedeutender Speisefisch. Er erreicht eine maximale Länge von 1,08 Meter und eine maximales Gewicht von 20 Kilogramm. Mit dem gleich großen Echten Bonito (Katsuwonus pelamis) bildet er gemischte Schwärme und jagt Fische, Kopffüßer und Krebstiere.

Merkmale[Bearbeiten]

Die Durchschnittslänge des Schwarzflossen-Thun liegt bei 72 cm bei einem Gewicht von 6 bis 7 kg. Sein spindelförmiger Körper erreicht seine größte Höhe in der Mitte der ersten Rückenflosse. Der Schwarzflossen-Thun ist oberseits metallisch dunkelblau, an den Seiten silbriggrau, am Bauch milchigweiß gefärbt. Die erste Rückenflosse ist dunkel, die zweite Rückenflosse und die Afterflosse dunkel mit einem silbrigen Schimmer, die Flössel dunkel mit gelblichem Schimmer. Die Brustflossen sind mittellang und erreichen 22 bis 31 % der Gesamtlänge des Fisches. Der Schwarzflossen-Thun verfügt über 39 Wirbel, davon 20 Schwanzwirbel (Wirbel hinter dem Anus). Eine Schwimmblase ist vorhanden. Die Anzahl der Kiemenreusenstrahlen ist niedrig, 19 bis 25 befinden sich auf dem ersten Kiemenbogen.

Flossenformel: Rückenflosse XIII/14-15, Afterflosse 0/13-14.

Verbreitung[Bearbeiten]

Der Schwarzflossen-Thun ist eine Warmwasserart und lebt im tropischen und subtropischen westlichen Atlantik, nördlich bis Massachusetts und südlich bis Rio de Janeiro und Trindade und Martim Vaz. Seine Verbreitungsgrenze ist die 20° Isotherme.

Fortpflanzung[Bearbeiten]

Bei Florida vermehrt sich der Schwarzflossen-Thun von April bis November mit einem Höhepunkt im Mai, im Golf von Mexiko von Juni bis September.

Nutzung[Bearbeiten]

Der Schwarzflossen-Thun gilt als guter Speisefisch und wird mit Netzen und Angeln gefangen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Bruce B. Colette, Cornelia E. Brauen (Hrsg.): Scombrids of the world. An annotated and illustrated catalogue of tunas, mackerels, bonitos and related species known to date. FAO Species Catalogue Vol.2., Rom 1983. (Vollständige Ausgabe)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Schwarzflossen-Thun – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
  • Schwarzflossen-Thun auf Fishbase.org (englisch)
  • Thunnus atlanticus in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.1. Eingestellt von: Collette, B., Amorim, A.F., Boustany, A., Carpenter, K.E., Dooley, J., de Oliveira Leite Jr., N., Fox, W., Fredou, F.L., Fritzsche, R., Graves, J., Viera Hazin, F.H., Juan Jorda, M., Kada, O., Minte Vera, C., Miyabe, N., Nelson, J., Nelson, R., Oxenford, H., Teixeira Lessa, R.P. & Pires Ferreira Travassos, P.E., 2010. Abgerufen am 8. Oktober 2013