Schweizer Orangenapfel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schweizer Orangenapfel
Schweizer Orangenapfel
Art Kulturapfel (Malus domestica)
Herkunft Wädenswil, Schweiz
Institut Versuchsanstalt Wädenswil
Züchtungsjahr 1935
Markteinführung 1945
Abstammung

Kreuzung aus
Ontarioapfel × Cox Orangenrenette

Liste von Apfelsorten

Der Schweizer Orangenapfel auch Schweizer Orange, ist eine Sorte des Kulturapfels. Sie entstand in der Versuchsanstalt Wädenswil 1935 durch Kreuzung von Ontarioapfel und Cox Orangenrenette und wurde erstmals 1954 in den Handel gegeben. Der mittelgroße, saftige Apfel mit kurzem Stiel ist grüngelb bis schwach rötlichgelb. Der Geschmack säuerlichsüß, je nach Standort mit schwachem Aroma.

Einzelheiten[Bearbeiten]

Auf nährstoffreichen Böden, in wärmeren Lagen, kann die Sorte bei feuchten Böden nur mit intensiven Pflegemaßnahmen gedeihen. Sie ist anfällig für Stippe und Fruchtwelke und ist mäßig druckempfindlich. Als Tafelapfel geeignet ergibt die Sorte beim Zerreiben ein goldgelbes Mus.

Literaturhinweis[Bearbeiten]

  • Herbert Petzold: Apfelsorten; Neumann Verlag; Leipzig, Radebeul 1979, ISBN 3-7402-0075-8

Weblinks[Bearbeiten]

  • der Orangenapfel beim Verband der Bediensteten für Obstbau, Gartenbau und Landespflege Baden Württemberg e.V.
  • die Sorte Orangenapfel auf den Seiten der Firma Charles Füglister AG