Sergei Michailowitsch Slonimski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sergei Slonimsky foto.jpg

Sergei Michailowitsch Slonimski (russisch Сергей Михайлович Слонимский; * 12. August 1932 in Leningrad) ist ein russischer Komponist, Pianist und Musikwissenschaftler.

Slonimski ist Sohn des russischen Schriftstellers Michail Slonimski und ein Neffe des russisch-amerikanischen Komponisten Nicolas Slonimsky. Er studierte an der Moskauer Musikhochschule von 1943 bis 1950. Slonimski ist seit 1959 Professor am Konservatorium in St. Petersburg.

In seinen über 100 Stücken, Opern, Symphonien und anderen Werken bewegt sich Slonimski von Zwölftonmusik bis hin zu einem volkstümlichen Stil, wobei auch Stilelemente von Jazz und Neo-Romantik in seinem kompositorischen Schaffen anzutreffen sind.

Für die EXPO 2000 in Hannover inszenierte Arila Siegert seine Kammeroper Der Meister und Margarita (nach Bulgakow).

Sergei Slonimski war in Zeiten der Sowjetunion verfemt.

Weblinks[Bearbeiten]